hrcak mascot   Srce   HID

Slovo : časopis Staroslavenskoga instituta u Zagrebu, No.56-57 Ožujak 2008.

Izvorni znanstveni članak

Über die dialektalen grundlagen des mittelalterlichen boscischen (religiosen) Schrifttums

Jagoda Jurić-Kappel

Puni tekst: hrvatski, pdf (199 KB) str. 209-218 preuzimanja: 935* citiraj
APA
Jurić-Kappel, J. (2008). O dijalekatskim temeljima srednjovjekovne bosanske (vjerske) pismenosti. Slovo : časopis Staroslavenskoga instituta u Zagrebu, (56-57), 209-218. Preuzeto s http://hrcak.srce.hr/22360

Sažetak
Die bisherigen Sprachforschungen an bosnischen mittelalterlichen Texten weisen mehrheitlich auf einen ehemaligen, durch Migrationen verdeckten westštokavischen Dialekt als deren dialektale Basis hin. Ikavismus wird in diesen Denkmälern als Schreibmanier betrachtet. Codices, in welchen es zu keinem jat-Ersatz gekommen ist, kann man in östlicheren Gebiete Bosniens lokalisieren und dabei eine ijekavische Ausprache vermuten. Es ist möglich, folgende Reihenfolge (nach dem Herkunftsgebiet, von Westen nach Osten gehend) einiger wichtiger bosnischer Evangelientexte aufzustellen: Hv Ml Nik Dan Kop Rad Div Čaj.

Ključne riječi
mittelalterliches Bosnien; religiöse Denkmaler; Literatursprache/Schriftsprache; (West)Štokavischer Dialekt

Hrčak ID: 22360

URI
http://hrcak.srce.hr/22360

[hrvatski]

Posjeta: 1.418 *