hrcak mascot   Srce   HID

Izvorni znanstveni članak

Zum ästhetischen Psychologismus der Moderne

Zlatko Posavac

Puni tekst: hrvatski, pdf (3 MB) str. 7-44 preuzimanja: 270* citiraj
APA 6th Edition
Posavac, Z. (1989). Ususret estetičkom psihologizmu Moderne. Prilozi za istraživanje hrvatske filozofske baštine, 15. (1-2 (29-30)), 7-44. Preuzeto s https://hrcak.srce.hr/84075
MLA 8th Edition
Posavac, Zlatko. "Ususret estetičkom psihologizmu Moderne." Prilozi za istraživanje hrvatske filozofske baštine, vol. 15., br. 1-2 (29-30), 1989, str. 7-44. https://hrcak.srce.hr/84075. Citirano 03.12.2020.
Chicago 17th Edition
Posavac, Zlatko. "Ususret estetičkom psihologizmu Moderne." Prilozi za istraživanje hrvatske filozofske baštine 15., br. 1-2 (29-30) (1989): 7-44. https://hrcak.srce.hr/84075
Harvard
Posavac, Z. (1989). 'Ususret estetičkom psihologizmu Moderne', Prilozi za istraživanje hrvatske filozofske baštine, 15.(1-2 (29-30)), str. 7-44. Preuzeto s: https://hrcak.srce.hr/84075 (Datum pristupa: 03.12.2020.)
Vancouver
Posavac Z. Ususret estetičkom psihologizmu Moderne. Prilozi za istraživanje hrvatske filozofske baštine [Internet]. 1989 [pristupljeno 03.12.2020.];15.(1-2 (29-30)):7-44. Dostupno na: https://hrcak.srce.hr/84075
IEEE
Z. Posavac, "Ususret estetičkom psihologizmu Moderne", Prilozi za istraživanje hrvatske filozofske baštine, vol.15., br. 1-2 (29-30), str. 7-44, 1989. [Online]. Dostupno na: https://hrcak.srce.hr/84075. [Citirano: 03.12.2020.]

Sažetak
In der historiographischen Darlegung der Materialien zum Verhaltnis der ästhetischen und der psychologischen Problematik im Kroatien der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurde der Prozeß des allmählichen Auftauchens theoretischer Vorarbeiten zum Phänomen und zur Entstehung des ästhetischen Psychologismus an der Grenzscheide des 19. und 20. Jh.. dargestellt als eines der wesentlichen Bestimmungsmomente des differenzierten geschichtlichen Zeitraums 1890-1910, für welchen sich in der kroatischen Kulturgeschichte der Ausdruck »Moderne« gefestigt hat. Methodologisch wird allerdings beim Auftauchen des Psychologismus in Kroatien der Welt- und Europakontext, also der Einfluß stärkerer zeitgenössicher Kulturzentren und Autoren berücksichtigt, aber mit der klaren Einsicht in die Tatsache, daß es zu keinem Einfluß und keiner sinnvollen Rezeption kommen kann, wo gewisse geschichtliche Voraussetzungen und Vorbedingungen dafür, ja auch theoretische Vorarbeiten, nicht vorliegen.
Das betrachtete Phänomen wurde anfänglich in dürftigen Gestlalten der ästhetischen psychologischen Thematik pädagogischer Texte in der Mitte des 19. Jh. wahrgenommen. Das waren zugleich die ersten pädagogischen Texte, die in der kroatischen Sprache geschriebn erscheinen (zuerst anonym, und dann bei Ilijašević und Novotny). Die Problematik wurde in der chronologischen Reihenfolge nach der Abhandlung Josip Križans Vrijednost i korist dušoslovja za praktičan život i njegov upliv na umjetnost i druge znanosti, 1869 (Wert und Nutzen der Psychologie für das praktische Leben und ihr Einfluß auf die Kunst und andere Wissenschaften) und die Arbeit Ernest Krambergers O uplivu muzike i poezije na naša osjećanja, čuvstva i naobraženje, 1874 (Über den Einfluß der Musik und der Poesie auf unsere Gefühle, Empfindungen und Bildung) anhand einer Reihe empirischer Psychologien als populär Fachlehrbücher (Glaser, Basariček, Posedel, Vuković, Lj. Dvorniković) bis zum Erscheinen von Gjuro Arnoids Psihologija 1893 (die bis 1923 in sieben Auflagen erscheinen wird) systematisch verfolgt. In dieser Reihe wurde der geschichtliche Ort von Arnolds Buch insbesondere hervorgehoben. Entgegen der bisherigen Vernachlässigung der Rolle von Arnolds ästhetischen Auffassungen im Rahmen der kroatischen Kultur- und Kunstgeschichtsschreibung wurde auf Arnolds Wichtigkeit als aktiver Teilnehmer der kroatischen Moderne ausgerechnet in bezug auf die Funktion der psychologischen Komponente in den ästhetischen Fragen seiner Zeit hingewiesen.
Abschließend und zu .guter Letzt wurden außer Arnolds Einfluß auf Bazala und allgemeiner Charakterisierung der kroatischen Psychologlie der zweiten Hälfte des 19. Jh. (als überwiegend durch den Herbartismus geprägt) auch allgemeine, zusätzliche Nachklänge des Psychologismus des 20. Jh., mit unterschiedlichen neuen Kennzeichen, Orientierungen und Autoren (V. Dvornilković, J. Lacković, K. Krstić, J. Makanec, M. Kus-Nikolajev, M. Petras) im Abriß dargestellt. Ebenfalls wurde die, kritische Auseinandersetzung mit dem Psychologismus auf der ästhetischen Ebene erwähnt, die im Laufe der ersten Hälfte des 20. Jh. vom Standpunkt des Croceanismus durchgeführt wurde (A. HaIer in Kroatien).

Hrčak ID: 84075

URI
https://hrcak.srce.hr/84075

[hrvatski]

Posjeta: 439 *