hrcak mascot   Srce   HID

Synthesis philosophica, Vol.27 No.2 Veljača 2013.

Prethodno priopćenje

Mehr als Toleranz: Ethik für multikulturelle Gesellschaft

Patrick Giddy   ORCID icon orcid.org/0000-0002-6804-3731 ; University of Kwazulu-Natal, School of Religion, Philosophy and Classics, Durban, South Africa

Puni tekst: engleski, pdf (397 KB) str. 363-376 preuzimanja: 1.490* citiraj
APA 6th Edition
Giddy, P. (2012). More Than Tolerance: Ethics for a Multicultural Society. Synthesis philosophica, 27 (2), 363-376. Preuzeto s https://hrcak.srce.hr/101735
MLA 8th Edition
Giddy, Patrick. "More Than Tolerance: Ethics for a Multicultural Society." Synthesis philosophica, vol. 27, br. 2, 2012, str. 363-376. https://hrcak.srce.hr/101735. Citirano 17.11.2018.
Chicago 17th Edition
Giddy, Patrick. "More Than Tolerance: Ethics for a Multicultural Society." Synthesis philosophica 27, br. 2 (2012): 363-376. https://hrcak.srce.hr/101735
Harvard
Giddy, P. (2012). 'More Than Tolerance: Ethics for a Multicultural Society', Synthesis philosophica, 27(2), str. 363-376. Preuzeto s: https://hrcak.srce.hr/101735 (Datum pristupa: 17.11.2018.)
Vancouver
Giddy P. More Than Tolerance: Ethics for a Multicultural Society. Synthesis philosophica [Internet]. 2012 [pristupljeno 17.11.2018.];27(2):363-376. Dostupno na: https://hrcak.srce.hr/101735
IEEE
P. Giddy, "More Than Tolerance: Ethics for a Multicultural Society", Synthesis philosophica, vol.27, br. 2, str. 363-376, 2012. [Online]. Dostupno na: https://hrcak.srce.hr/101735. [Citirano: 17.11.2018.]

Sažetak
Gegenwärtige multikulturelle Gesellschaften gestalten sich zumeist unter dem Aspekt der eher prozeduralen als materialen Ethik, indem sie die Richtigkeit anstelle der Güte herausheben, und werten die Toleranz zum Schlüsselwert auf. Dies per se vermag es immerhin nicht, die materiale und motivierende Norm des guten Lebens zu ersetzen, dagegen kann es als Verlust, als Bürgerentfremdung verspürt werden. Es versagt desgleichen in der Konfrontierung mit den Limits des akzeptablen Handelns, mit der moralitätsbetreffenden Bedingungslosigkeit. Die klassische Gepflogenheit in der Ethik, welche einen Maßstab der Menschheitsblüte nahelegt, kann wieder dargetan werden, um auf diese Bedingungslosigkeit Nachdruck zu legen. Ich deute auf die Nützlichkeit einer Gegentradition der ethischen Erwägung hin, aus der Perspektive der Proportionalität, exempli causa in der Angelegenheit der Kriegsethik, und stelle ein alternatives Demokratieschema auf, nicht im Sinne der formalen bzw. substantiven Rechte, sondern von der Ethik der Partizipation her.

Ključne riječi
Ethik; klassische griechische Philosophie; Richtigkeit/Güte; Multikulturalismus; Toleranz; Spaemann; Bedingungslosigkeit; proportionalistische Erwägung

Hrčak ID: 101735

URI
https://hrcak.srce.hr/101735

[hrvatski] [engleski] [francuski]

Posjeta: 1.995 *