hrcak mascot   Srce   HID

Original scientific paper

Über einige Ursachen und Folgen der Medikalisierung des Lebens und der Gesellschaft: ein analytisch-kritischer Diskurs

Živka Juričić ; Farmaceutsko-biokemijski fakultet Sveučilišta u Zagrebu
Marica Malenica

Fulltext: croatian, pdf (206 KB) pages 5-38 downloads: 840* cite
APA 6th Edition
Juričić, Ž. & Malenica, M. (2014). O nekim uzrocima i posljedicama medikalizacije života i društva: analitičko-kritički diskurs. Socijalna ekologija, 23 (1), 5-38. Retrieved from https://hrcak.srce.hr/125459
MLA 8th Edition
Juričić, Živka and Marica Malenica. "O nekim uzrocima i posljedicama medikalizacije života i društva: analitičko-kritički diskurs." Socijalna ekologija, vol. 23, no. 1, 2014, pp. 5-38. https://hrcak.srce.hr/125459. Accessed 6 Aug. 2020.
Chicago 17th Edition
Juričić, Živka and Marica Malenica. "O nekim uzrocima i posljedicama medikalizacije života i društva: analitičko-kritički diskurs." Socijalna ekologija 23, no. 1 (2014): 5-38. https://hrcak.srce.hr/125459
Harvard
Juričić, Ž., and Malenica, M. (2014). 'O nekim uzrocima i posljedicama medikalizacije života i društva: analitičko-kritički diskurs', Socijalna ekologija, 23(1), pp. 5-38. Available at: https://hrcak.srce.hr/125459 (Accessed 06 August 2020)
Vancouver
Juričić Ž, Malenica M. O nekim uzrocima i posljedicama medikalizacije života i društva: analitičko-kritički diskurs. Socijalna ekologija [Internet]. 2014 [cited 2020 August 06];23(1):5-38. Available from: https://hrcak.srce.hr/125459
IEEE
Ž. Juričić and M. Malenica, "O nekim uzrocima i posljedicama medikalizacije života i društva: analitičko-kritički diskurs", Socijalna ekologija, vol.23, no. 1, pp. 5-38, 2014. [Online]. Available: https://hrcak.srce.hr/125459. [Accessed: 06 August 2020]

Abstracts
Der Terminus Medikalisierung bedeutet wortwörtlich im wertneutralen Sinne: etwas zum Gegenstand der Medizin machen. Obwohl die wertneutrale Bedeutung dieses Begriffes in den sozialen Wissenschaften wesentlich weitere und subtilere Bedeutungen angenommen hat – in einer Spanne vom Positiven bis zum Negativen – erlebt die neutrale Bedeutung ein Revival. Das Ziel dieser Arbeit ist es, zu zeigen, wie, oder besser gesagt, warum sich die Bedeutungen des Terminus Medikalisierung zusammen mit Diskussionen über ihre Möglichkeiten und Absichten geändert haben. Vom Anfang an besteht die Absicht, dass man Medikalisierung nicht als Beschreibung einer Erscheinung benutzt, sondern vor allem als die Benennung für eine prinzipiell kritische, soziotheoretische Stellung.
Die kathegorisch axiomatische Grundstellung wird in der Behauptung zusammengefasst: Medikalisierung ist ein mehrdeutiger, komplexer, strukturierter, heteronomer soziokultureller Prozess, der unter einem starken Druck der gesellschaftlichen Änderungen entsteht.
Der analitisch-kritische Ansatz zur Medikalisierung beginnt mit Platons theoretischen Refl exionen und setzt sich mit Nietzsches und Illichs kritischen Analysen fort. In weiteren kritisch-theoretischen Analysen werden die aufeinander folgenden Modalitäten der Medikalisierung diskursiv verbunden: “priesterliche Medikation“ (Nietzsche) und ärztliche Medikation und, letzten Endes, Selbstmedikation oder “beziehungs lose“ Medikation.
Die Lösung des Dilemmas über die wesentliche Charakterisierung des Medikalisierungsprozesses, bzw. die Grundlegung einer konsistenten Medikalisierungtheorie hat zum Ziel, eine Frage von “ausschlaggebender Bedeutung“ zu beantworten: Bedeutet Medikalisierung einen Vorteil oder einen Nachteil für den Menschen und somit zugleich für die Gesellschaft als Ganzes?

Keywords
Medikation; Selbstmedikation; konzeptuelle Ebene der Medikalisierung; Iatrogenesis

Hrčak ID: 125459

URI
https://hrcak.srce.hr/125459

[croatian] [english]

Visits: 1.413 *