hrcak mascot   Srce   HID

Izvorni znanstveni članak

Motive des menschlichen Handelns gegenüber der lebendigen Welt.

Ivan Cifrić

Puni tekst: hrvatski, pdf (419 KB) str. 79-99 preuzimanja: 2.334* citiraj
APA 6th Edition
Cifrić, I. (2007). Motivi čovjekovih postupanja prema živom svijetu.. Socijalna ekologija, 16. (1.), 79-99. Preuzeto s https://hrcak.srce.hr/12500
MLA 8th Edition
Cifrić, Ivan. "Motivi čovjekovih postupanja prema živom svijetu.." Socijalna ekologija, vol. 16., br. 1., 2007, str. 79-99. https://hrcak.srce.hr/12500. Citirano 07.12.2019.
Chicago 17th Edition
Cifrić, Ivan. "Motivi čovjekovih postupanja prema živom svijetu.." Socijalna ekologija 16., br. 1. (2007): 79-99. https://hrcak.srce.hr/12500
Harvard
Cifrić, I. (2007). 'Motivi čovjekovih postupanja prema živom svijetu.', Socijalna ekologija, 16.(1.), str. 79-99. Preuzeto s: https://hrcak.srce.hr/12500 (Datum pristupa: 07.12.2019.)
Vancouver
Cifrić I. Motivi čovjekovih postupanja prema živom svijetu.. Socijalna ekologija [Internet]. 2007 [pristupljeno 07.12.2019.];16.(1.):79-99. Dostupno na: https://hrcak.srce.hr/12500
IEEE
I. Cifrić, "Motivi čovjekovih postupanja prema živom svijetu.", Socijalna ekologija, vol.16., br. 1., str. 79-99, 2007. [Online]. Dostupno na: https://hrcak.srce.hr/12500. [Citirano: 07.12.2019.]

Sažetak
Der Autor analysiert die Resultate der empirischen Untersuchung über die Motive der menschlichen Sorge und des
menschlichen Handelns gegenüber der lebendigen Welt. Die Untersuchung wurde an einem adäquaten Muster (N=492;
2005) an fünf Fakultäten der Zagreber Universität durchgeführt. In der Behandlung wurden die Techniken der univarianten, bivarianten und multivarianten Statistik (Komponentenanalyse nach dem GK Kriterium) und die Varianzanalyse angewendet.
Die Motive der menschlichen Sorge und des Handelns gegenüber der lebendigen Natur wurden über vier Relationen konkretisiert: die Ethizität (Pflicht), die Utilitarität (Nutzen), die Emotivität (Gefühle) und die Situativität (Umstände).Als Motiv der Sorge um die lebende Welt bevorzugen 87,2% der Befragten die ethische Pflicht, 43,7% die Emotivität, 35,0% die Situativität und 8,9% die Utilitarität.
Die Korrelationsanalyse zwischen dem menschlichen Motiv des Handelns den Tieren und Pflanzen gegenüber einerseits
und den an Instrumenten der »Verantwortung für das Leben», des «Biozentriusmus»; der «sozialökologischen Orientierung» und des Glaubens andererseits festgestellten Faktoren hat folgendes gezeigt: das ethische Verhältnis zu den Tieren und Pflanzen zu akzeptieren sind die Befragten verhältnismäßig geneigter, die eher die Verantwortung für das ganze Leben und «Achtung vor der Natur» akzeptieren, dem utilitaren und dem situativen Verhältnis sind relativ
geneigter die Befragten, die die «Verantwortung nur für das menschliche Leben »und den «Anthropozentrismus»
akzeptieren, dem emotiven geneigter sind die Befragten, die eher «das Respektieren des Lebens», den «Ökozentriusmus»
und die Religiosität akzeptieren. Durch die Varianzanalyse wurden statistisch relevante Unterschiede unter den Befragtengruppen nur an zwei Behauptungen hinsichtlich des Geschlechts und der Fakultätszugehörigkeit (Nutzen) und die politische Orientierung
(Emotivität) festgestellt.

Ključne riječi
Biozentrismus; menschliche Sorge um die lebende Welt; Ethizität den Tieren gegenüber; Utilitarismus; Glaube; Lebensgemeinschaft

Hrčak ID: 12500

URI
https://hrcak.srce.hr/12500

[hrvatski] [engleski]

Posjeta: 3.221 *