hrcak mascot   Srce   HID

Original scientific paper

DEKONSTRUKTION DES BEGRIFFES PHARMAKON: Grundlage für ein Umdenken der Ethik hinsichtlich der in der zeitgenössischen Gesellschaft verfügbaren Arzneimittel

Živka Juričić ; Farmaceutsko-biokemijski fakultet Sveučilišta u Zagrebu

Fulltext: croatian, pdf (153 KB) pages 187-210 downloads: 510* cite
APA 6th Edition
Juričić, Ž. (2014). DEKONSTRUKCIJA POJMA PHARMAKON: temelj za novo promišljanje etike lijekova dostupnih u suvremenom društvu. Socijalna ekologija, 23 (3), 187-210. Retrieved from https://hrcak.srce.hr/137656
MLA 8th Edition
Juričić, Živka. "DEKONSTRUKCIJA POJMA PHARMAKON: temelj za novo promišljanje etike lijekova dostupnih u suvremenom društvu." Socijalna ekologija, vol. 23, no. 3, 2014, pp. 187-210. https://hrcak.srce.hr/137656. Accessed 27 Feb. 2021.
Chicago 17th Edition
Juričić, Živka. "DEKONSTRUKCIJA POJMA PHARMAKON: temelj za novo promišljanje etike lijekova dostupnih u suvremenom društvu." Socijalna ekologija 23, no. 3 (2014): 187-210. https://hrcak.srce.hr/137656
Harvard
Juričić, Ž. (2014). 'DEKONSTRUKCIJA POJMA PHARMAKON: temelj za novo promišljanje etike lijekova dostupnih u suvremenom društvu', Socijalna ekologija, 23(3), pp. 187-210. Available at: https://hrcak.srce.hr/137656 (Accessed 27 February 2021)
Vancouver
Juričić Ž. DEKONSTRUKCIJA POJMA PHARMAKON: temelj za novo promišljanje etike lijekova dostupnih u suvremenom društvu. Socijalna ekologija [Internet]. 2014 [cited 2021 February 27];23(3):187-210. Available from: https://hrcak.srce.hr/137656
IEEE
Ž. Juričić, "DEKONSTRUKCIJA POJMA PHARMAKON: temelj za novo promišljanje etike lijekova dostupnih u suvremenom društvu", Socijalna ekologija, vol.23, no. 3, pp. 187-210, 2014. [Online]. Available: https://hrcak.srce.hr/137656. [Accessed: 27 February 2021]

Abstracts
Zahlreiche soziologische Untersuchungen beweisen, dass die ethische Dimension von Arzneimitteln in der letzten Zeit immer mehr abgehoben wird und zwar nicht nur im Sinne von deren Entdeckung (präklinische und klinische Forschung), Produktion, Vertrieb, Verkauf, Werbung, Überwachung nach dem Verkauf, Bedeutung in der Laienkultur, Anwendung schon im Sinne der täglichen professionellen Arbeit des Apothekers – Ausgabe von rezeptpflichtigen und besonders von rezeptfreien Arzneimitteln. Mit anderen Worten, die Zeit für eine neue Ethik der Arzneimittel ist reif. Ein fester Rahmen für eine neue Ethik der Arzneimittel basiert auf dem komplexen Diskurs zum Begriff Pharmakon, den Platon im Dialog Phaedrus entwickelt. Die erste und unaufschiebbare Aufgabe, nicht nur im äußeren Sinne eines technischen Vorgehens, sondern vor allem im Sinne der Gesamtheit von Grundüberlegungen, stellt in der vorliegenden Arbeit eine spezifische Form der Problematisierung der Bedeutung des erwähnten Begriffes dar. Die Ausgangsposition für den Diskurs bildet die Dekonstruktion des Begriffes Pharmakon. Es wird behauptet, dass der erwähnte Begriff erkenntnistheorethische Konsequenzen zieht, bzw. dass er diejenige Art von konzeptuellen Lösungen beinhaltet, die man extrapolieren kann beim Umdenken aller wichtigen Fragen, die sich auf zeitgenössische, besonders chemische Arzneimittel beziehen. In der Arbeit wird deutlich gemacht, was Platons konzeptueller Diskurs über Pharmakon im Wesentlichen beinhaltet: konkrete Vorgehensrichtlinien (denn Ethik hat es immer mit wirklichem menschlichen Agieren zu tun), bzw. eine Lösung dazu, was für eine Art der „Führung“ oder „normativer Regelung“ zeitgenössische Arzneimittel heute bedürfen und zwar nicht nur auf der makrosozialen Ebene (gesetzliche Regulierung) sondern auch auf der mikrosozialenj Ebene, im Lebensalltag, wo Anwendung von Medikamenten üblicherweise stattfindet.

Keywords
ambivalente Bedeutung des Begriffes Pharmakon; biomedizinische Arzneimittel; Ethik; deregulierter Kapitalismus; deregulierter Markt für Arzneimittel; Regulierung von Arzneimitteln; Kontrolle durch Apotheker und Aufsicht über Arzneimittel

Hrčak ID: 137656

URI
https://hrcak.srce.hr/137656

[croatian] [english]

Visits: 1.007 *