hrcak mascot   Srce   HID

Original scientific paper

WER VERTRAUT WEM IN DER ÖKOLOGIE UND WARUM.Analyse der Informationsquellen und der Informationssubjekte

Benjamin Čulig ; Filozofski fakultet, Zagreb

Fulltext: croatian, pdf (12 MB) pages 447-458 downloads: 121* cite
APA 6th Edition
Čulig, B. (1992). TKO KOMU I ZAŠTO VJERUJE U EKOLOGIJI.Analiza izvora i subjekata informiranja. Socijalna ekologija, 1 (4), 447-458. Retrieved from https://hrcak.srce.hr/138838
MLA 8th Edition
Čulig, Benjamin. "TKO KOMU I ZAŠTO VJERUJE U EKOLOGIJI.Analiza izvora i subjekata informiranja." Socijalna ekologija, vol. 1, no. 4, 1992, pp. 447-458. https://hrcak.srce.hr/138838. Accessed 14 Aug. 2020.
Chicago 17th Edition
Čulig, Benjamin. "TKO KOMU I ZAŠTO VJERUJE U EKOLOGIJI.Analiza izvora i subjekata informiranja." Socijalna ekologija 1, no. 4 (1992): 447-458. https://hrcak.srce.hr/138838
Harvard
Čulig, B. (1992). 'TKO KOMU I ZAŠTO VJERUJE U EKOLOGIJI.Analiza izvora i subjekata informiranja', Socijalna ekologija, 1(4), pp. 447-458. Available at: https://hrcak.srce.hr/138838 (Accessed 14 August 2020)
Vancouver
Čulig B. TKO KOMU I ZAŠTO VJERUJE U EKOLOGIJI.Analiza izvora i subjekata informiranja. Socijalna ekologija [Internet]. 1992 [cited 2020 August 14];1(4):447-458. Available from: https://hrcak.srce.hr/138838
IEEE
B. Čulig, "TKO KOMU I ZAŠTO VJERUJE U EKOLOGIJI.Analiza izvora i subjekata informiranja", Socijalna ekologija, vol.1, no. 4, pp. 447-458, 1992. [Online]. Available: https://hrcak.srce.hr/138838. [Accessed: 14 August 2020]

Abstracts
In dieser Arbeit werden zwei ökologische Segmente analysiert. Das erste bezieht sich auf die Bewertung der Wichtigkeit einzelner Informationsquellen, während sich das andere auf Vertrauenerweisen verschiedenen Subjekte (Teilnehmern) des Informationsverfahrens bezieht.
Die Forschung wurde zweimal in einem Zeitabsschnitt von 4 Jahren (1988 und 1992) an einer repräsentativen zufälligen Stichprobe von Studentenpopulation an zwei Universitäten in Kroatien durchgeführt.
= Methodologisch betrachtet, untersuchten wir das Vorhandensein statistisch bedeutender kanonoscher Beziehungen zwischen latenter Dimensionen, die durch Komponentenanalyse bei beiden befragten Gruppen erhalten wurden. Die Ergebnisse zeigten das Bestehen einer statistisch bedeutenden kanonischen Beziehung, die auf folgende Weise erklärt werden kann: die Befragten, die die Fachliteratur ökologischer Herkunft und das Wissen aus ihrem eigenen Interesse für wichtig halten und ökologische Katastrophen ernst nehmen neigen dazu, den Fachleuten (Wissenschaftlern) und ökologischen Vereinen zu vertrauen, wenn sie über die ökologische Problematik informieren.
Aus alldem geht hervor: a) dass den Medien nicht vertraut wird, obwohl ihnen Bedeutung beigemessen wird, b) die Studentenpopulation betrachtet die ökologischen Katastrophen nicht sensationalistisch, sondern erlebt sie als ein ernstes der wissenschaftlichen Analyse ausgesetztes Problem, c) während den Wissenschaftlern vertraut wird, vertraut man den Politikern nicht, auch wenn sie ökologische Programme darlegen, selbst wenn für sie Wissenschaftler sprechen.
Wir können zum Schlus folgern, dass die gemeinsame erklärte Varianz der erforschten Gebiete relativ klein ist (14%), was bedeuten sollte, dass eines oder beide der befragten Segmente durch andere Inhalte erklärbar sind.

Keywords
Quellen der ökologischen Informierung; Subjekte der ökologischen Informierung

Hrčak ID: 138838

URI
https://hrcak.srce.hr/138838

[croatian] [english]

Visits: 244 *