hrcak mascot   Srce   HID

Kratko priopćenje

Moltkea petraea (Tratt.) Gris in der Flora und Vegetation der Insel Korčula

Ivo Trinajstić ; Hrvatska

Puni tekst: hrvatski, pdf (132 KB) str. 157-160 preuzimanja: 131* citiraj
APA 6th Edition
Trinajstić, I. (1964). Moltkea petraea (Tratt.). Gris u biljnom pokrovu otoka Korčule. Acta Botanica Croatica, 23 (1), 157-160. Preuzeto s https://hrcak.srce.hr/153411
MLA 8th Edition
Trinajstić, Ivo. "Moltkea petraea (Tratt.). Gris u biljnom pokrovu otoka Korčule." Acta Botanica Croatica, vol. 23, br. 1, 1964, str. 157-160. https://hrcak.srce.hr/153411. Citirano 23.01.2020.
Chicago 17th Edition
Trinajstić, Ivo. "Moltkea petraea (Tratt.). Gris u biljnom pokrovu otoka Korčule." Acta Botanica Croatica 23, br. 1 (1964): 157-160. https://hrcak.srce.hr/153411
Harvard
Trinajstić, I. (1964). 'Moltkea petraea (Tratt.). Gris u biljnom pokrovu otoka Korčule', Acta Botanica Croatica, 23(1), str. 157-160. Preuzeto s: https://hrcak.srce.hr/153411 (Datum pristupa: 23.01.2020.)
Vancouver
Trinajstić I. Moltkea petraea (Tratt.). Gris u biljnom pokrovu otoka Korčule. Acta Botanica Croatica [Internet]. 1964 [pristupljeno 23.01.2020.];23(1):157-160. Dostupno na: https://hrcak.srce.hr/153411
IEEE
I. Trinajstić, "Moltkea petraea (Tratt.). Gris u biljnom pokrovu otoka Korčule", Acta Botanica Croatica, vol.23, br. 1, str. 157-160, 1964. [Online]. Dostupno na: https://hrcak.srce.hr/153411. [Citirano: 23.01.2020.]

Sažetak
Nach den Angaben von R. Domac (1960) und P. Fukarek (1962) erstreckt sich das Areal der Art Moltkea petraea über das Küstenland und den angrenzenden kontinentalen Teil Kroatiens, Dalmatiens, Bosniens, Herzegowinas, Montenegros und Albaniens. Diese Art war aber bisher von keiner Insel belegt.
In der vorbiegenden Arbeit wird auf einen Fund dieser Art auf der Insel Korčula hingewiesen, wo si die Felsen oberhalb des Pupnatska luka bewohnt. Das Verbreitungsareal der Art Moltkea petraea graft also in seinenn südwestlichen Teil vom Festland auf das Inselgebiet über. Während sie im Festland (Küsten-und kontinentalen) Teil des Areals in Höhenlagen zwischen 500 und 1500 (2000) m über dem Meeresspiegel voiikommt, geht sie auf der Insel Korčula bis auf 280 m und mehr hinunter. Demzufoge ist dies ihr niedrigster Laudort.
Bezüglich der phytozönologischen Zugehörigkeit wird die Art Moltkea petraea auf der Insel Korčula der Assoziation Campanulo-Moltkeetum petraeae des Verbandes Centaureo-Campanulion angeschlossen. Diese mediterranmontane Pflanzegesellschaft entwickelt sich auf der Insel Korčula im Bereich der eumediterranen Vegetationszone.
Auf Grund des Verbreitungsgebietes der Art Moltkea petraea (R. Domac 1960, P. Fukarek 1962) und der Zusammensetzung der durch sie gebildeten Vegetation (V. Blečić 1958, S. Horvatić 1963) ist die Art Moltkea petraea eine illyrisch-adriatische endemische Pflanze aus der Gruppe illyrisch-adriatischer bzw. illyrisch-mediterraner Pflanzen im Rahmen der mediterranen Florenelemente, welche durch die Täler und Schluchten der Flüsse (Cetina, Neretva, Moraća, Zeta u. a. m.) mit den übrigen mediterranen Florenelementen tief in die kontinentale Region der Balkanhalbinsel indringt.

Hrčak ID: 153411

URI
https://hrcak.srce.hr/153411

[hrvatski]

Posjeta: 275 *