hrcak mascot   Srce   HID

Peristil : zbornik radova za povijest umjetnosti, Vol.6-7 No.1 Prosinac 1964.

Ostalo

EINFLUSSE DES PRAGER PARLERKREISES AUF DIE ARCHITEKTONISCHE PLASTIK AUS ILOK

Anđela Horvat

Puni tekst: hrvatski, pdf (10 MB) str. 36-38 preuzimanja: 71* citiraj
APA 6th Edition
Horvat, A. (1963). 0 utjecajima Parlerova praškog kruga na arhitektonsku plastiku iz Iloka. Peristil, 6-7 (1), 36-38. Preuzeto s https://hrcak.srce.hr/157859
MLA 8th Edition
Horvat, Anđela. "0 utjecajima Parlerova praškog kruga na arhitektonsku plastiku iz Iloka." Peristil, vol. 6-7, br. 1, 1963, str. 36-38. https://hrcak.srce.hr/157859. Citirano 19.08.2018.
Chicago 17th Edition
Horvat, Anđela. "0 utjecajima Parlerova praškog kruga na arhitektonsku plastiku iz Iloka." Peristil 6-7, br. 1 (1963): 36-38. https://hrcak.srce.hr/157859
Harvard
Horvat, A. (1963). '0 utjecajima Parlerova praškog kruga na arhitektonsku plastiku iz Iloka', Peristil, 6-7(1), str. 36-38. Preuzeto s: https://hrcak.srce.hr/157859 (Datum pristupa: 19.08.2018.)
Vancouver
Horvat A. 0 utjecajima Parlerova praškog kruga na arhitektonsku plastiku iz Iloka. Peristil [Internet]. 15.12.1964. [pristupljeno 19.08.2018.];6-7(1):36-38. Dostupno na: https://hrcak.srce.hr/157859
IEEE
A. Horvat, "0 utjecajima Parlerova praškog kruga na arhitektonsku plastiku iz Iloka", Peristil, vol.6-7, br. 1, str. 36-38, Kolovoz 2018. [Online]. Dostupno na: https://hrcak.srce.hr/157859. [Citirano: 19.08.2018.]

Sažetak
In elem maler ischen syrmischen Stacltchen I lok ani h o hen
Ufer cler Donau, umgeben von mi t telalterlichen Mauern, steht
clie trot z cler t u r k ischen Her rschaft ( 1 526.— 1688.) erhalten
gebliebene Franziskanerkirche cles hl . Johann Kapistran. Diese
Kirche, die f ruher ei n ancleres Patrozinium hat te, wurde einige
Male umgebaut ,im 18. Jh. barockisiert, und Anfang cles 20 Jhs.
neugotisch restauriert. Bei clieser Gelegenheit wurcle ihr architektonisch-
plastischer Schmuck e n t fernt , c ler s i c ht s eit dem
Jahr 1912. in Zagreb befindet ( jetzt im Hi stor ischen Museum) .
ln der Ki rche verblieb cine Konsolemit cler Jahreszahl 1468.,
nach welcher vor e iner halben Jahrhundert J. Br unšmid auch
die Ubrigen erhaltenen Konsolen in clie zweite Halfte des 15. Jhs.
clatierte. De r S t i l e i n iger von ihnen spr icht j ecloch fur cine
andere Entstehungszeit.
Es werden anschliessend st i l istische Merkmale dreier clieser
Denkmaler untersucht: einer Konsole mit Laubwerk (42x42x59
cm), einer Konsole mi t Teufelskopf (46x37x47 cm) und einer
Konsole mit dem Kopfe eines Monstrums (29x48x48 cna), die alle
aus Sanclstein gemeisselt sincI. Ein Vergleich mi t Ko nsolen in
cler Kathedrale i n Prag, sowie auch nai t v erwancltem Mater ial
i n Zagreb, Slowenien, Osterreich uncI i n Ungarn (Budapest),
welches unter elena Einfluss c ler Werkstatt der Par ler i n Pr ag
entstanden i s t , z e i gt , class auch clie Konsolen aus Ilok Zuge
aufweisen, die fur elen von der prager Parlerwerkstatt gemeisselten
architektonisch-plastischen Schmuck kennzeichnend sind.
Es wircl vorausgesetzt, class cliese Einflusse nicht auf di rektem
Wege von Prag nach I lok gelang sincI, sondern uber Buclapest.
Dort haben — nach Gerevich — n ach elem Jahre 1385.,nachclem
c!er Chor cler Katheclrale in Prag fer t iggestellt war , al tere
Meister cler ersten Generation gearbeitet ( si e konnten etwa 60
Jahre alt gewesen sein). Diese Meister sincI wahrscheinlich auf
j ener alteren St i lstufe stehengeblieben, die ihr e Werke f u r clie
prager Katheclrale kennzeichnet, bevor sie in di e Wel t h i nausz
ogen. Danti t k o nnt e ma n d i e archaischen Zuge der Konsolen
aus Ilok erklaren, clie — b edingt durch clieubrigen Zustancle
im Lancle — t rot z ihrer archaischen Zuge in clieser provinziellen
Umgebung in c(er Zeit cles Ubergangs vom 14. ins 15. Jh. ent stanclen
sein konnten.
Als Vermi t t ler kamen Konig Sigisniuncl von Luxemburg uncI
Nikola Gor janski i n Bet racht . Konig Sigismund war f i m J a hre
1394. elen Aufstancl Paližna's uncI der Br uder Ho r vat n iecle,
und I ehrte nach cler Schfacht bei Nikopolis im Jahre 1397. aus
cler Gerangenschaft i n s ei n L anel zuruck. Nikola Gor janski,
Sigismuncl's treuer Anhanger, war Banus von Kroatien (1397.1401.),
uncI sei t elem Jahr e 1402. der ma cht ige Palatin von
Ungarn, elem unter v ielen ancleren Gutern auch I lok gehor te.
Bis jetzt war Zagreb al s cler sgcllichste Punkt bekannt, l>is
zu welchem clie Ein f lusse cler beruhnnten Werkstatt cler Parl
in Prag reichten. Nach elem Dargelegten ware jetzt I lok i n suclostlicher
Richtung cler entfernteste Punkt i n cler kunstlerischen
Geographie Europas, bi s z u we l chem s ic h d i e Erfahrungen

Hrčak ID: 157859

URI
https://hrcak.srce.hr/157859

[hrvatski]

Posjeta: 169 *