hrcak mascot   Srce   HID

Synthesis philosophica, Vol. 30 No. 2, 2015.

Izvorni znanstveni članak

Philosophie für Kinder als Zuhören. Vermeidung von Fallstricken der Instrumentalisierung

Tomaž Grušovnik ; University of Primorska, Faculty of Education, Cankarjeva 5, SI–6000 Koper
Lucija Hercog ; Framska ulica 4, SI–2000 Maribor

Puni tekst: engleski, pdf (391 KB) str. 307-317 preuzimanja: 330* citiraj
APA 6th Edition
Grušovnik, T. i Hercog, L. (2015). Philosophy for Children as Listening. Avoiding Pitfalls of Instrumentalization. Synthesis philosophica, 30 (2), 307-317. Preuzeto s https://hrcak.srce.hr/164524
MLA 8th Edition
Grušovnik, Tomaž i Lucija Hercog. "Philosophy for Children as Listening. Avoiding Pitfalls of Instrumentalization." Synthesis philosophica, vol. 30, br. 2, 2015, str. 307-317. https://hrcak.srce.hr/164524. Citirano 17.02.2019.
Chicago 17th Edition
Grušovnik, Tomaž i Lucija Hercog. "Philosophy for Children as Listening. Avoiding Pitfalls of Instrumentalization." Synthesis philosophica 30, br. 2 (2015): 307-317. https://hrcak.srce.hr/164524
Harvard
Grušovnik, T., i Hercog, L. (2015). 'Philosophy for Children as Listening. Avoiding Pitfalls of Instrumentalization', Synthesis philosophica, 30(2), str. 307-317. Preuzeto s: https://hrcak.srce.hr/164524 (Datum pristupa: 17.02.2019.)
Vancouver
Grušovnik T, Hercog L. Philosophy for Children as Listening. Avoiding Pitfalls of Instrumentalization. Synthesis philosophica [Internet]. 2015 [pristupljeno 17.02.2019.];30(2):307-317. Dostupno na: https://hrcak.srce.hr/164524
IEEE
T. Grušovnik i L. Hercog, "Philosophy for Children as Listening. Avoiding Pitfalls of Instrumentalization", Synthesis philosophica, vol.30, br. 2, str. 307-317, 2015. [Online]. Dostupno na: https://hrcak.srce.hr/164524. [Citirano: 17.02.2019.]

Sažetak
Seit ihrer Einführung in den Siebzigerjahren waren die Curricula der Philosophie für Kinder (PfK) von verschiedenen Seiten her den Angriffen ausgesetzt. Wie Maughn Gregory in seinem Artikel über die unterschiedlichen Kritiken darauf hinweist, zog die PfK „eine sich überlappende und widersprüchliche Kritik“ auf sich, von Religions- und Sozialkonservativen bis zu pädagogischen Psychologen, Philosophen und kritischen Theoretikern (Gregory 2011, 199). Die konservative Kritik an der PfK schwimmt oftmals gegen den Strom der Philosophie und der liberalen Erziehung im Allgemeinen und kann vermutlich als ein uralter Disput angesehen werden, der trotz der Bemühungen der Philosophen andauernd auftaucht, während die Argumente der Psychologen, das philosophische Denken sei für Kinder im bestimmten Alter unbegreiflich, heutzutage leicht durch das Werk von Kieran Egan (2002) und Alison Gopnik (2009) widerlegt werden. Die Kritik der kritischen Theoretiker scheint andererseits tiefer zu reichen als alle anderen Kritiken, indem sie ein intellektuell relevantes Problem der Philosophieerziehung anschneidet: dass sie, statt ihr Versprechen der Befreiung der Subjekte einzuhalten, sie in der Tat in die Ideologie des freien Markts einfügt. Wie Gert Biesta (2011) zu zeigen versucht, „sollen“ die Curricula der PfK „eine Reihe von Fertigkeiten entwickeln, einschließlich der kognitiven und Denkfertigkeiten, der moralischen und sozialen Fertigkeiten sowie der demokratischen Fertigkeiten“ (ebd., 310), und instrumentalisieren dadurch die Philosophie, um ein bestimmtes
Ziel zu erreichen, was ein fragwürdiges und alarmierendes Unternehmen ist, das „sich als ideologisch charakterisieren lässt“ (ebd., 309). Damit die PfK dieses Problem der Instrumentalisierung
der Philosophie in Angriff nimmt (erörtert auch von Vansieleghem (2005)), schlägt der vorliegende Artikel vor, die Curricula der PfK (in bestimmten Fällen in dieser Richtung reformiert) sollten den sokratischen Dialog mit Kindern fördern, wobei der Schwerpunkt darin liege, dem Kind zuzuhören und die Stimme zu geben, und nicht in den „Lehrfertigkeiten“. Aufgrund dessen argumentiert diese Arbeit, gerade durch den philosophischen Dialog könne ein Kind als Kind gehört werden, da ein solcher Dialog intrinsisch die Anerkennung des Gesprächspartners als eines gleichberechtigten Gesprächsteilnehmers voraussetze. Die Curricula der PfK können demnach als ein wichtiger Teil des aufstrebenden Felds der „Pädagogik des Zuhörens“ betrachtet werden (vgl. Rinaldi 2001).

Ključne riječi
Philosophie für Kinder; Kritik; Instrumentalisierung; Ideologie; sokratischer Dialog; Pädagogik des Zuhörens

Hrčak ID: 164524

URI
https://hrcak.srce.hr/164524

[hrvatski] [engleski] [francuski]

Posjeta: 495 *