hrcak mascot   Srce   HID

Pregledni rad
https://doi.org/10.17234/SocEkol.24.2.5

Kulturelles Gedächtnis und der Stadtraum. Ein Beitrag zu architektonischen und urbanistischen Deutungen von Ruskin bis Postmodernismus

Mateo Žanić ; Institut društvenih znanosti Ivo Pilar

Puni tekst: hrvatski, pdf (164 KB) str. 173-190 preuzimanja: 195* citiraj
APA 6th Edition
Žanić, M. (2015). Kultura pamćenja i prostor grada. Prilog arhitektonskim i urbanističkim tumačenjima od Ruskina do postmodernizma. Socijalna ekologija, 24 (2-3), 173-190. https://doi.org/10.17234/SocEkol.24.2.5
MLA 8th Edition
Žanić, Mateo. "Kultura pamćenja i prostor grada. Prilog arhitektonskim i urbanističkim tumačenjima od Ruskina do postmodernizma." Socijalna ekologija, vol. 24, br. 2-3, 2015, str. 173-190. https://doi.org/10.17234/SocEkol.24.2.5. Citirano 14.07.2020.
Chicago 17th Edition
Žanić, Mateo. "Kultura pamćenja i prostor grada. Prilog arhitektonskim i urbanističkim tumačenjima od Ruskina do postmodernizma." Socijalna ekologija 24, br. 2-3 (2015): 173-190. https://doi.org/10.17234/SocEkol.24.2.5
Harvard
Žanić, M. (2015). 'Kultura pamćenja i prostor grada. Prilog arhitektonskim i urbanističkim tumačenjima od Ruskina do postmodernizma', Socijalna ekologija, 24(2-3), str. 173-190. https://doi.org/10.17234/SocEkol.24.2.5
Vancouver
Žanić M. Kultura pamćenja i prostor grada. Prilog arhitektonskim i urbanističkim tumačenjima od Ruskina do postmodernizma. Socijalna ekologija [Internet]. 2015 [pristupljeno 14.07.2020.];24(2-3):173-190. https://doi.org/10.17234/SocEkol.24.2.5
IEEE
M. Žanić, "Kultura pamćenja i prostor grada. Prilog arhitektonskim i urbanističkim tumačenjima od Ruskina do postmodernizma", Socijalna ekologija, vol.24, br. 2-3, str. 173-190, 2015. [Online]. https://doi.org/10.17234/SocEkol.24.2.5

Sažetak
In der vorliegenden Arbeit wird analysiert, wie im Zeitraum von Mitte des neunzehnten bis Anfang des einundzwanzigsten Jahrhunderts die Frage der Relevanz des Geschichtsbewußtseins für die architektonische und urbanistische Stadtplanung erörtert wurde. Dabei werden drei Konzepte des Stadtgedächtnisses rekonstruiert mit unterschiedlichen Antworten auf die Frage nach einer angemessenen Art der Übertragung der Vergangenheit in der Stadt und der Bedeutung einer solchen Übertragung. Diese Ansätze sind kulturalistisch, neorationalistisch und postmodernistisch. Der kulturalistische Ansatz, vor allem im Werk John Ruskins entwickelt, entstand als eine Reaktion auf die Prozesse der Industrialisierung und der Restaurierung von Antiquitäten. Die neorationalistische Bewegung, sichtbar in Werken von Aldo Rossi und Léon Krier, kann als eine Art Protest gegen die Kommerzialisierung des Raumes verstanden werden. Die postmodernistische Position schließlich, wird um die Bemühung nach der Formung eines mehrdimensionalen und mehrdeutigen Raumes gebaut. Man kommt zum Schluß, dass die Frage des Stadtgedächtnisses in diesen Ansätzen unterschiedliche Bedeutungen annimmt, abhängig von verschiedenen Konzepten des Verhältnisses zwischen Gesellschaft, Raum und Vergangenheit. Auch können die genannten Konzepte nützlich sein beim Konzipieren der Forschung, die sich mit Rezeption des Erinnerns, bzw. mit der Bewertung verschiedener Aspekte des Erinnerns verschiedener Stadtbewohner befassen würde.

Ključne riječi
John Ruskin; kulturelles Gedächtnis; moderne Stadt; Neorationalismus; Postmodernismus

Hrčak ID: 168533

URI
https://hrcak.srce.hr/168533

[hrvatski] [engleski]

Posjeta: 411 *