hrcak mascot   Srce   HID

Izvorni znanstveni članak
https://doi.org/10.21066/carcl.libri.2016-05(02).0004

Märchen in Italien im 20. Jahrhundert und die Übersetzung von Ivana Brlić-Mažuranićs Priče iz davnine

Sabrina Fava   ORCID icon orcid.org/0000-0001-5997-0624 ; Università Cattolica del S. Cuore, Milan, Italy

Puni tekst: engleski, pdf (388 KB) str. 373-394 preuzimanja: 635* citiraj
APA 6th Edition
Fava, S. (2016). Fairy Tales in Italy during the 20th Century and the Translations of Tales of Long Ago. Libri et liberi, 5 (2), 373-394. https://doi.org/10.21066/carcl.libri.2016-05(02).0004
MLA 8th Edition
Fava, Sabrina. "Fairy Tales in Italy during the 20th Century and the Translations of Tales of Long Ago." Libri et liberi, vol. 5, br. 2, 2016, str. 373-394. https://doi.org/10.21066/carcl.libri.2016-05(02).0004. Citirano 14.12.2019.
Chicago 17th Edition
Fava, Sabrina. "Fairy Tales in Italy during the 20th Century and the Translations of Tales of Long Ago." Libri et liberi 5, br. 2 (2016): 373-394. https://doi.org/10.21066/carcl.libri.2016-05(02).0004
Harvard
Fava, S. (2016). 'Fairy Tales in Italy during the 20th Century and the Translations of Tales of Long Ago', Libri et liberi, 5(2), str. 373-394. https://doi.org/10.21066/carcl.libri.2016-05(02).0004
Vancouver
Fava S. Fairy Tales in Italy during the 20th Century and the Translations of Tales of Long Ago. Libri et liberi [Internet]. 2016 [pristupljeno 14.12.2019.];5(2):373-394. https://doi.org/10.21066/carcl.libri.2016-05(02).0004
IEEE
S. Fava, "Fairy Tales in Italy during the 20th Century and the Translations of Tales of Long Ago", Libri et liberi, vol.5, br. 2, str. 373-394, 2016. [Online]. https://doi.org/10.21066/carcl.libri.2016-05(02).0004

Sažetak
Warum erfolgte die italienische Übersetzung der 1916 veröffentlichten Märchensammlung von Ivana Brlić-Mažuranić Priče iz davnine erst im Jahre 1957? Diese zeitliche Verzögerung wird in der Arbeit anhand der Entwicklung von Märchen in Italien im 20. Jahrhundert erklärt, die an der Schnittstelle zwischen dem mündlichen Erzählen und der phantastischen Kinder- und Jugendliteratur anzusiedeln sind. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts sind zwei Entwicklungslinien zu erkennen: In der einen richtet man die Aufmerksamkeit auf die nach Italien aus Nordeuropa herkommenden Märchen wie beispielsweise jene von Andersen, die Pezzé Pascolate 1904 übersetzte, in der anderen auf die traditionellen und lokalen Erzählungen wie jene aus G. Basiles Sammlung Il Pentamerone, die im Dialekt verfasst sind und die B. Croce 1925 ins Italienische übersetzte. Zur Zeit des Faschismus stellte die phantastische Literatur einen „uneingeschränkten Bereich“ dar, innerhalb dessen die Grundlagen für die Nachkriegsentwicklung vorbereitet wurden. In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts verfolgte man in der italienischen Kultur und im italienischen Druck das Ziel, zugleich die nationale Identität zu stärken und die europäische Identität auszubauen. In einem solchen Kontext veröffentlicht Calvino Le fiabe italiane (Italienische Märchen, 1956), wobei sofort das italienische Publikum auch mit Vladimir Propps Werk Historische Wurzeln des Märchens vertraut gemacht wird. Die Gründung des IBBY (Internationales Kuratorium für das Jugendbuch, 1953) bildet einen wichtigen kulturellen Anstoß zum besseren Kennenlernen der Kinder- und Jugendliteratur aus Mittel- und Osteuropa. Deshalb wurden auch Priče iz davnine ins Italienische übersetzt und danach in die seitens GuintiMarzocco redaktionell betreuten Enciclopedia della leggenda (Legendenenzyklopädie, 1957) aufgenommen, wodurch der Horizont des jungen italienischen Lesepublikums erweitert wurde. Die sehr komplexe Entstehungsgeschichte der italienischen Übersetzung von Priče iz davnine wird im Beitrag anhand der im historischen Archiv Guinti aufbewahrten Unterlagen erklärt.

Ključne riječi
Veröffentlichungsgeschichte; Märchen; Italien; Ivana Brlić-Mažuranić; 20. Jahrhundert

Hrčak ID: 178729

URI
https://hrcak.srce.hr/178729

[hrvatski] [engleski]

Posjeta: 811 *