hrcak mascot   Srce   HID

Arhiv za higijenu rada i toksikologiju, Vol. 13 No. 3, 1962.

Izvorni znanstveni članak

Die spektrophotometrische Bestimmung der Trübung bei der Ausführung des Thymoltests

Dušanka Mikac-Dević ; Medicinski fakultet Sveučilišta u Zagrebu
K. Weber ; Medicinski fakultet Sveučilišta u Zagrebu

Puni tekst: hrvatski, pdf (8 MB) str. 171-180 preuzimanja: 31* citiraj
APA 6th Edition
Mikac-Dević, D. i Weber, K. (1962). Spektrofotometrijsko određivanje zamućenja pri izvedbi timol testa. Arhiv za higijenu rada i toksikologiju, 13 (3), 171-180. Preuzeto s https://hrcak.srce.hr/181736
MLA 8th Edition
Mikac-Dević, Dušanka i K. Weber. "Spektrofotometrijsko određivanje zamućenja pri izvedbi timol testa." Arhiv za higijenu rada i toksikologiju, vol. 13, br. 3, 1962, str. 171-180. https://hrcak.srce.hr/181736. Citirano 18.02.2019.
Chicago 17th Edition
Mikac-Dević, Dušanka i K. Weber. "Spektrofotometrijsko određivanje zamućenja pri izvedbi timol testa." Arhiv za higijenu rada i toksikologiju 13, br. 3 (1962): 171-180. https://hrcak.srce.hr/181736
Harvard
Mikac-Dević, D., i Weber, K. (1962). 'Spektrofotometrijsko određivanje zamućenja pri izvedbi timol testa', Arhiv za higijenu rada i toksikologiju, 13(3), str. 171-180. Preuzeto s: https://hrcak.srce.hr/181736 (Datum pristupa: 18.02.2019.)
Vancouver
Mikac-Dević D, Weber K. Spektrofotometrijsko određivanje zamućenja pri izvedbi timol testa. Arh Hig Rada Toksikol. [Internet]. 1962 [pristupljeno 18.02.2019.];13(3):171-180. Dostupno na: https://hrcak.srce.hr/181736
IEEE
D. Mikac-Dević i K. Weber, "Spektrofotometrijsko određivanje zamućenja pri izvedbi timol testa", Arhiv za higijenu rada i toksikologiju, vol.13, br. 3, str. 171-180, 1962. [Online]. Dostupno na: https://hrcak.srce.hr/181736. [Citirano: 18.02.2019.]

Sažetak
Es wurden spektrophotometrische Bestimmungen der Trübung der Standard-Suspensionen von Bariumsulfat für den Mac Laganschen Tymoltest, bei Verwendung von verschiedenen Photometern durchgeführt. Es wurden Apparate verwendet, die so konstruiert sind, dass sich das Objekt der Messung (die trübe Lösung) unmittelbar vor dem Strahlungsrezeptor (Photoelement, Photozelle, Okular des visuellen Photometers) befindet, aber auch solche Apparate deren Bau eine grössere Entfernung zwischen dem Objekt und dem Rezeptor bedingt. Im ersten Falle misst man, wie näher begründet wird, ausser dem parallel-gerichtet durchgelassenes Licht (Jp), teilweise auch noch das diffus getreute Licht (Tyndall-Licht, T). Im zweiten Falle misst man nur das parallel durchgelassene Licht. Im ersten Falle spricht man von diffuser optischer Dichte (Dd) und im zweiten Falle von paralleler optischer Dichte (Dp), wobei immer Dd < Dp ist. Reine turbidimetrische Messungen sollen die Extinktion (E) der trüben Objekte so bestimmen, dass sie der parallelen Dichte entsprechen. Bei der Bestimmung der Extinktion der Standard-Suspensionen wurden immer steilere Eichgeraden erhalten wenn Apparate verwendet wurden die Dp bestimmen. Dies ist gewöhnlich bei visuellen Photometern (Pulfrich Photometer) und bei Apparaten der Fall, die eine Änderung der Entfernung zwischen dem Objekt der Messung und dem Strahlungsrezeptor ermöglichen (Zeiss Universalspektrophotometer). Es wurde auch der Einfluss der Wellenlänge des verwendeten Lichtes und der Schichtdicke des Messobjektes geprüft. Die Wellenlänge spielt keine grosse Rolle, grössere Schichtdicken geben hingegen wesentlich steilere Eichgeraden. Tyndallometrische Messungen eignen sich nicht zur Ausführung des Tymoltestes.

Hrčak ID: 181736

URI
https://hrcak.srce.hr/181736

[hrvatski]

Posjeta: 75 *