hrcak mascot   Srce   HID

Arhiv za higijenu rada i toksikologiju, Vol.8 No.4 Prosinac 1957.

Izvorni znanstveni članak

Die Entwicklung der Silikose und der Silikotuberkulose in Popina und Dublje in fünfjähriger Zeitspanne

M. Stojadinović ; Antiluberkulozni dispanzer, Vrnjačka Banja
Sofija Stojadinović ; Antiluberkulozni dispanzer, Vrnjačka Banja

Puni tekst: srpski, pdf (14 MB) str. 305-314 preuzimanja: 39* citiraj
APA 6th Edition
Stojadinović, M. i Stojadinović, S. (1957). Razvoj silikoze i silikotuberkuloze u Popini i Dublju u pet godina. Arhiv za higijenu rada i toksikologiju, 8 (4), 305-314. Preuzeto s https://hrcak.srce.hr/183823
MLA 8th Edition
Stojadinović, M. i Sofija Stojadinović. "Razvoj silikoze i silikotuberkuloze u Popini i Dublju u pet godina." Arhiv za higijenu rada i toksikologiju, vol. 8, br. 4, 1957, str. 305-314. https://hrcak.srce.hr/183823. Citirano 22.08.2018.
Chicago 17th Edition
Stojadinović, M. i Sofija Stojadinović. "Razvoj silikoze i silikotuberkuloze u Popini i Dublju u pet godina." Arhiv za higijenu rada i toksikologiju 8, br. 4 (1957): 305-314. https://hrcak.srce.hr/183823
Harvard
Stojadinović, M., i Stojadinović, S. (1957). 'Razvoj silikoze i silikotuberkuloze u Popini i Dublju u pet godina', Arhiv za higijenu rada i toksikologiju, 8(4), str. 305-314. Preuzeto s: https://hrcak.srce.hr/183823 (Datum pristupa: 22.08.2018.)
Vancouver
Stojadinović M, Stojadinović S. Razvoj silikoze i silikotuberkuloze u Popini i Dublju u pet godina. Arh Hig Rada Toksikol. [Internet]. 19.12.1957. [pristupljeno 22.08.2018.];8(4):305-314. Dostupno na: https://hrcak.srce.hr/183823
IEEE
M. Stojadinović i S. Stojadinović, "Razvoj silikoze i silikotuberkuloze u Popini i Dublju u pet godina", Arhiv za higijenu rada i toksikologiju, vol.8, br. 4, str. 305-314, Kolovoz 2018. [Online]. Dostupno na: https://hrcak.srce.hr/183823. [Citirano: 22.08.2018.]

Sažetak
In den Steinmetzdörfem Popina und Dublje (Serbien) wurde vom Jahre 1946. die Entwicklung der Silikose und der Silikotuberkulose unter den Steinmetzen verfolgt. Die Ergebnisse dieser Untersuchungen bis zum Jahre 1952 wurden schon früher veröffentlicht [I], [2]. [3]. Von dieser Zeit ab setzte man dieselben Beobachtungen fort, so dass man hier vom weiteren Schicksale der 212 verfolgten Steinmetzen in fünfjähriger Zeitspanne (1952-1957) berichten kann. Von diesen Arbeitern sind 168 (79,3%) ambulant und 44 (20,8%) klinisch observiert worden; 29 (13,7%) sind gestorben. Während der fünfjährigen Observationszeit kam es zur Fortschreitung der Silikose bei allen Krankheitsgraden. Die Verschlimmerungen sind prozentual umso häufiger, je schwerer der Silikosegrad im Anfange der Beobachtungszeit gewesen war. Das gleiche konnte man für das Komplizieren der Silikose mit tuberkulöser Infektion, für die Prozentwerte der Allgemeinen und der Silikotuberkulosesterblichkeit feststellen. In fünf Jahren nahm die Zahl der Gesunden und der Silikotiker ab, doch stieg die Zahl der Silikotuberkulösen besonders ansehnlich zu. Mit der Länge der Steinmetztätigkeit nimmt die Zahl der Gesunden ab, dagegen steigt die Zahl der Silikotiker und der Silikotuberkulösen. Schon nach einem Dezennium der Steinmetztäcigkeit ist mehr als die Hälfte der Arbeiter krank, und nach vier Jahrzehnten gibt es nicht mehr gesunde Steinmetze. Von der Gesamtzahl der beobachteten Steinmetze ist rund 1/2 silikosekrank, rund 1/3 hat eine Silikotuberkulose und nur 1/5 ist gesund geblieben. Im Laufe der letzten fünf Jahre konnte man anatomopathologisch die früher auf grund der klinisch-röntgenologischen Tatsachen begründete Diagnostik bestätigen.

Hrčak ID: 183823

URI
https://hrcak.srce.hr/183823

[srpski]

Posjeta: 72 *