hrcak mascot   Srce   HID

Disputatio philosophica : International journal on philosophy and religion, Vol. 19 No. 1, 2017.

Izvorni znanstveni članak
https://doi.org/10.32701/dp.19.1.1

Eine Ästhetik der Grenze als maßvolles Gutes und Schwelle zum Anderen – die Praxis der Freundschaft bei Ivan Illich

Isabella Bruckner ; Karl-Franzens-Universität Graz Katholisch-Theologische Fakultät Institut für Fundamentaltheologie

Puni tekst: njemački, pdf (154 KB) str. 3-17 preuzimanja: 23* citiraj
APA 6th Edition
Bruckner, I. (2017). Eine Ästhetik der Grenze als maßvolles Gutes und Schwelle zum Anderen – die Praxis der Freundschaft bei Ivan Illich. Disputatio philosophica, 19 (1), 3-17. https://doi.org/10.32701/dp.19.1.1
MLA 8th Edition
Bruckner, Isabella. "Eine Ästhetik der Grenze als maßvolles Gutes und Schwelle zum Anderen – die Praxis der Freundschaft bei Ivan Illich." Disputatio philosophica, vol. 19, br. 1, 2017, str. 3-17. https://doi.org/10.32701/dp.19.1.1. Citirano 23.02.2019.
Chicago 17th Edition
Bruckner, Isabella. "Eine Ästhetik der Grenze als maßvolles Gutes und Schwelle zum Anderen – die Praxis der Freundschaft bei Ivan Illich." Disputatio philosophica 19, br. 1 (2017): 3-17. https://doi.org/10.32701/dp.19.1.1
Harvard
Bruckner, I. (2017). 'Eine Ästhetik der Grenze als maßvolles Gutes und Schwelle zum Anderen – die Praxis der Freundschaft bei Ivan Illich', Disputatio philosophica, 19(1), str. 3-17. doi: https://doi.org/10.32701/dp.19.1.1
Vancouver
Bruckner I. Eine Ästhetik der Grenze als maßvolles Gutes und Schwelle zum Anderen – die Praxis der Freundschaft bei Ivan Illich. Disputatio philosophica [Internet]. 2017 [pristupljeno 23.02.2019.];19(1):3-17. doi: https://doi.org/10.32701/dp.19.1.1
IEEE
I. Bruckner, "Eine Ästhetik der Grenze als maßvolles Gutes und Schwelle zum Anderen – die Praxis der Freundschaft bei Ivan Illich", Disputatio philosophica, vol.19, br. 1, str. 3-17, 2017. [Online]. doi: https://doi.org/10.32701/dp.19.1.1
Puni tekst: engleski, pdf (154 KB) str. 3-17 preuzimanja: 71* citiraj
APA 6th Edition
Bruckner, I. (2017). The limit as a measured good and threshold towards the other in the thinking of Ivan Illich. Disputatio philosophica, 19 (1), 3-17. https://doi.org/10.32701/dp.19.1.1
MLA 8th Edition
Bruckner, Isabella. "The limit as a measured good and threshold towards the other in the thinking of Ivan Illich." Disputatio philosophica, vol. 19, br. 1, 2017, str. 3-17. https://doi.org/10.32701/dp.19.1.1. Citirano 23.02.2019.
Chicago 17th Edition
Bruckner, Isabella. "The limit as a measured good and threshold towards the other in the thinking of Ivan Illich." Disputatio philosophica 19, br. 1 (2017): 3-17. https://doi.org/10.32701/dp.19.1.1
Harvard
Bruckner, I. (2017). 'The limit as a measured good and threshold towards the other in the thinking of Ivan Illich', Disputatio philosophica, 19(1), str. 3-17. doi: https://doi.org/10.32701/dp.19.1.1
Vancouver
Bruckner I. The limit as a measured good and threshold towards the other in the thinking of Ivan Illich. Disputatio philosophica [Internet]. 2017 [pristupljeno 23.02.2019.];19(1):3-17. doi: https://doi.org/10.32701/dp.19.1.1
IEEE
I. Bruckner, "The limit as a measured good and threshold towards the other in the thinking of Ivan Illich", Disputatio philosophica, vol.19, br. 1, str. 3-17, 2017. [Online]. doi: https://doi.org/10.32701/dp.19.1.1

Sažetak
Im Kontext seiner Gesellschafts- und Institutionenkritik versucht der 2002 verstorbene Historiker und Philosoph Ivan Illich ideengeschichtlich nachzuvollziehen, wie sich das Verständnis der Grenze von der Antike bis zur Moderne hin gewandelt hat. Illich spricht diesbezüglich vom Schwund einer proportionalen bzw. komplementären Ästhetik, die sowohl die Wahrnehmung des Seienden als auch jene von Raum und Zeit strukturiert hat. In dieser Ästhetik bildet das Moment fundamental empfundener Andersheit das grundlegende Konstitutivum. Der Beitrag zeichnet Illichs historische Analysen nach und arbeitet deren Bedeutsamkeit für seine Betrachtung der christlichen Praxis der Freundschaft heraus. Denn in der Freundschaft finden sich die Erfahrungen von Andersheit und Komplementarität in einem Freiheitsgeschehen verankert. Schwellen und sichtbare Übergänge fungieren in diesem Kontext bei Illich nicht als ausgrenzende Trennung oder Mittel zum Ausschluss anderer, sondern dienen als spürbare Markierung, die in qualitativ unterschiedlichen Räumen persönliches Handeln ermöglichen soll.

Ključne riječi
Andersheit – Komplementarität – Proportionalität

Hrčak ID: 192417

URI
https://hrcak.srce.hr/192417

[engleski]

Posjeta: 150 *