hrcak mascot   Srce   HID

Disputatio philosophica : International journal on philosophy and religion, Vol.19 No.1 Prosinac 2017.

Izvorni znanstveni članak

Grenzbegehungen. Eine religionspädagogische Reflexion über die Dimension von Grenzen und Grenzverlusten in der Lebenswelt Jugendlicher und die Suche nach theologischen Anknüpfungspunkten

David Novakovits ; Institut für Praktische Theologie Fachbereich Religionspädagogik und Katechetik Katholisch-Theologische Fakultät Wien

Puni tekst: njemački, pdf (90 KB) str. 29-37 preuzimanja: 15* citiraj
APA
Novakovits, D. (2017). Grenzbegehungen. Eine religionspädagogische Reflexion über die Dimension von Grenzen und Grenzverlusten in der Lebenswelt Jugendlicher und die Suche nach theologischen Anknüpfungspunkten. Disputatio philosophica : International journal on philosophy and religion, 19(1), 29-37. Preuzeto s https://hrcak.srce.hr/192433
Puni tekst: engleski, pdf (90 KB) str. 29-37 preuzimanja: 13* citiraj
APA
Novakovits, D. (2017). Unlimited life. A theological perspective for religious education on the contemporary life of youth.. Disputatio philosophica : International journal on philosophy and religion, 19(1), 29-37. Preuzeto s https://hrcak.srce.hr/192433

Sažetak
Der Beitrag versucht, das Erfahrungsfeld der Grenzüberschreitung/transgressions aus religionspädagogischer Perspektive in den Blick zu nehmen. Der Artikel beginnt mit einer Reflexion über den systematischen Ort der Religionspädagogik als einer Figur an der Schwelle zwischen der Lebenswelt Kinder und Jugendlicher und der Theologie: Als Grenz-Gängerin weiß die Religionspädagogik um eine Bedeutsamkeit der Dialektik von Überschreitung und Bewahrung von Grenzen (1). In einem zweiten Schritt reflektiert der Beitrag Grenzverluste und deren Auswirkungen in der Lebenswelt Jugendlicher: Ein Verschwinden von Grenzen muss nicht zu einem Zugewinn an Freiheit führen, sondern kann auch eine Leere und einen Orientierungsverlust nach sich ziehen. In einem Rückgriff auf Impulse aus der Jugendforschung soll das Phänomen von „existentiell-indifferenten Jugendlichen“ näher skizziert und mit dem Verdunsten von Grenzen in eine Beziehung gesetzt werden, die religionspädagogisch reflektiert werden muss (2). Die Analyse wird unter Rückgriff auf die literarische Figur des Zombies, der gegenwärtig in zahlreichen Jugendromanen herumtaumelt, erweitert und vertieft: Der Zombie ist jene Figur, welche die letzte Grenze (jene des Todes), hinter sich gelassen hat und mit dieser Situation nun „leben“ muss (3). Abschließend versucht der Beitrag, theologische Anknüpfungspunkte daraus für die Religionspädagogik zu ziehen und fragt nach dem Potential des Religionsunterrichtes angesichts der skizzierten Herausforderungen (4).

Ključne riječi
Religionspädagogik; Lebenswelt Jugendlicher; Zombie; Philosophieren und Theologisieren mit Kindern und Jugendlichen

Hrčak ID: 192433

URI
https://hrcak.srce.hr/192433

[engleski]

Posjeta: 47 *