hrcak mascot   Srce   HID

Pregledni rad

Nationale Identifizierung in Kroatien

Miroslav VUJEVIĆ

Puni tekst: hrvatski, pdf (223 KB) str. 379-404 preuzimanja: 1.427* citiraj
APA 6th Edition
VUJEVIĆ, M. (2007). NACIONALNA IDENTIFIKACIJA U HRVATSKOJ. Društvena istraživanja, 16 (3 (89)), 379-404. Preuzeto s https://hrcak.srce.hr/19039
MLA 8th Edition
VUJEVIĆ, Miroslav. "NACIONALNA IDENTIFIKACIJA U HRVATSKOJ." Društvena istraživanja, vol. 16, br. 3 (89), 2007, str. 379-404. https://hrcak.srce.hr/19039. Citirano 13.05.2021.
Chicago 17th Edition
VUJEVIĆ, Miroslav. "NACIONALNA IDENTIFIKACIJA U HRVATSKOJ." Društvena istraživanja 16, br. 3 (89) (2007): 379-404. https://hrcak.srce.hr/19039
Harvard
VUJEVIĆ, M. (2007). 'NACIONALNA IDENTIFIKACIJA U HRVATSKOJ', Društvena istraživanja, 16(3 (89)), str. 379-404. Preuzeto s: https://hrcak.srce.hr/19039 (Datum pristupa: 13.05.2021.)
Vancouver
VUJEVIĆ M. NACIONALNA IDENTIFIKACIJA U HRVATSKOJ. Društvena istraživanja [Internet]. 2007 [pristupljeno 13.05.2021.];16(3 (89)):379-404. Dostupno na: https://hrcak.srce.hr/19039
IEEE
M. VUJEVIĆ, "NACIONALNA IDENTIFIKACIJA U HRVATSKOJ", Društvena istraživanja, vol.16, br. 3 (89), str. 379-404, 2007. [Online]. Dostupno na: https://hrcak.srce.hr/19039. [Citirano: 13.05.2021.]

Sažetak
Es liegt lange zurück, dass die Kroaten ihren eigenen Staat
gründeten und sich freiwillig anderen Staaten anschlossen,
innerhalb deren sie Elemente ihrer Staatlichkeit zu bewahren
wussten. Dennoch wurde in diesen Staaten die kroatische
Identität unterdrückt. Durch die nationale
Wiedergeburtsbewegung wurden die Unterschiede zwischen
Kroaten, Österreichern und Ungarn definiert, nicht aber die
Unterschiede zwischen Kroaten und anderen südslawischen
Völkern. Daher schließen sich die Kroaten ohne eingangs
bestimmte Identität dem unitarischen jugoslawischen Staat
an und büßen zum ersten Mal in ihrer Geschichte sämtliche
Elemente der Staatlichkeit ein. Dies führt zu Konflikten
zwischen Kroaten und Serben sowie zwischen den Kroaten
selbst. Die schwersten Zusammenstöße gab es im Zweiten
Weltkrieg. Nach Kriegsende wird der jugoslawische Staat
erneuert, doch die nationalen Konflikte dauern fort. Obwohl
die Kroaten den größten Beitrag zum Sieg des
Antifaschismus geleistet haben, tragen sie wegen des
Ustascha-Regimes einen Schuldkomplex, infolge dessen
Vaterlandsliebe negativ bewertet und Nationalismus mit
Chauvinismus gleichgesetzt wird. Mit der Gründung eines
eigenständigen kroatischen Staates, in dem nationale und
kulturelle Werte beschützt und gewahrt werden sollten,
kommt es zu einer Gefährdung ebendieser nationalen Werte.
Der Einheitswille erodiert, und erneut melden sich Konflikte;
bei der Reprivatisierung von einstigem Staatseigentum
kommt es zu schweren Vergehen, die Geburtenrate geht
zurück, die Staatsschulden wachsen, Banken und
erfolgreiche Unternehmen werden verkauft, der Krieg
(1991–95) und die kroatischen Streitkräfte werden
kriminalisiert, viele Kriegsveteranen begehen Selbstmord…
Durch eine Staatsgründung allein können nationale Werte
nicht ausreichend geschützt werden, sofern es nicht auch in
der politischen Kultur zu entsprechenden Veränderungen
kommt. Unter anderem müssen die Begriffe Nationalismus
und Chauvinismus unterschieden werden; die Begriffe
Vaterlandsliebe und Nationalstolz müssen von negativen
Konnotationen befreit werden, die ihnen in einer
Gesellschaft, die dies verbot, angehängt wurden.

Ključne riječi
Nationale Identifizierung; Vaterlandsliebe; Nationalismus; Chauvinismus; Nationalbewusstsein; Nationalgefühl

Hrčak ID: 19039

URI
https://hrcak.srce.hr/19039

[hrvatski] [engleski]

Posjeta: 2.985 *