hrcak mascot   Srce   HID

Izvorni znanstveni članak

Die Neigung zum Religiösen. Jugendreligiosität als Indikator gesellschaftlicher und religiöser Veränderungen

Siniša ZRINŠČAK

Puni tekst: hrvatski, pdf (204 KB) str. 19-40 preuzimanja: 746* citiraj
APA 6th Edition
ZRINŠČAK, S. (2001). IMA NEKA TAJNA VEZA Religioznost mladih kao indikator društvenih i religijskih promjena. Društvena istraživanja, 10 (1-2 (51-52)), 19-40. Preuzeto s https://hrcak.srce.hr/20157
MLA 8th Edition
ZRINŠČAK, Siniša. "IMA NEKA TAJNA VEZA Religioznost mladih kao indikator društvenih i religijskih promjena." Društvena istraživanja, vol. 10, br. 1-2 (51-52), 2001, str. 19-40. https://hrcak.srce.hr/20157. Citirano 20.10.2019.
Chicago 17th Edition
ZRINŠČAK, Siniša. "IMA NEKA TAJNA VEZA Religioznost mladih kao indikator društvenih i religijskih promjena." Društvena istraživanja 10, br. 1-2 (51-52) (2001): 19-40. https://hrcak.srce.hr/20157
Harvard
ZRINŠČAK, S. (2001). 'IMA NEKA TAJNA VEZA Religioznost mladih kao indikator društvenih i religijskih promjena', Društvena istraživanja, 10(1-2 (51-52)), str. 19-40. Preuzeto s: https://hrcak.srce.hr/20157 (Datum pristupa: 20.10.2019.)
Vancouver
ZRINŠČAK S. IMA NEKA TAJNA VEZA Religioznost mladih kao indikator društvenih i religijskih promjena. Društvena istraživanja [Internet]. 2001 [pristupljeno 20.10.2019.];10(1-2 (51-52)):19-40. Dostupno na: https://hrcak.srce.hr/20157
IEEE
S. ZRINŠČAK, "IMA NEKA TAJNA VEZA Religioznost mladih kao indikator društvenih i religijskih promjena", Društvena istraživanja, vol.10, br. 1-2 (51-52), str. 19-40, 2001. [Online]. Dostupno na: https://hrcak.srce.hr/20157. [Citirano: 20.10.2019.]

Sažetak
Die vorliegende Arbeit aktualisiert die Frage der
Interpretation religiöser und gesellschaftlicher Wandel in der
Zeit des Kommunismus, was für das Verständnis aktueller
gesellschaftlicher Vorgänge ausschlaggebend ist. Die hier
dargebotene Interpretation gründet sich auf den
Unterschieden in der gesellschaftlichen und religiösen
Entwicklung Sloweniens und Ungarns einerseits und
Kroatiens andererseits. Das slowenische und ungarische
Beispiel ist besonders relevant, da in diesen Ländern der
Prozess rapider Dechristianisierung ganz eindeutig (empirisch
einsehbar) bereits 1978 abgeschlossen war. Eine solche
Entwicklung deutet der ungarische Soziologe Miklós Tomka
als Prozess institutionaler Anomie und erklärt dies anhand
der Begriffe der schwachen und starken Gesellschaft, nicht
jedoch auch der Begriffe der Modernisierung, der
strukturalen Differenzierung und Säkularisierung. Daher
betrachtet man im nächsten Entwicklungsabschnitt (nach
1978) die Revitalisierung der Religion als Schlüsselpunkt der
gesellschaftlichen Erneuerung. Der Verfasser erörtert die
Frage, inwiefern diese Sichtweise auf Kroatien anzuwenden
sei. Ganz besonders interessant ist in diesem
Zusammenhang die Tatsache, dass gerade unter kroatischen Jugendlichen zuerst ein Anstieg der Religiosität zu vermerken
war, bzw., gerade junge Menschen erwiesen sich als die
"unbeständigste" Kategorie im Hinblick auf Religiosität.
Dieser Umstand verweist auf Probleme in der
gesellschaftlichen Erneuerung Kroatiens in den 80-iger
Jahren des 20. Jahrhunderts, und dies wiederum kann man
mit der Gesellschaftslage in postkommunistischer Zeit in
Zusammenhang bringen. Der abschließende Teil der Arbeit
widmet sich daher, aufgrund einer Gesamtanalyse, den
aktuellen und möglichen zukünftigen Spezifika in der
Entwicklung des religiösen Bewusstseins in Kroatien.

Hrčak ID: 20157

URI
https://hrcak.srce.hr/20157

[hrvatski] [engleski]

Posjeta: 1.459 *