hrcak mascot   Srce   HID

Izvorni znanstveni članak
https://doi.org/10.21464/sp34204

Glaskiefer mit Stolz tragen: Ansichten über Frauen im Sport

Ana Maskalan   ORCID icon orcid.org/0000-0001-9969-1507 ; Institute for Social Research in Zagreb, Frankopanska ulica 22, HR–10000 Zagreb

Puni tekst: njemački, pdf (424 KB) str. 285-300 preuzimanja: 13* citiraj
APA 6th Edition
Maskalan, A. (2019). Glaskiefer mit Stolz tragen: Ansichten über Frauen im Sport. Synthesis philosophica, 34 (2), 285-300. https://doi.org/10.21464/sp34204
MLA 8th Edition
Maskalan, Ana. "Glaskiefer mit Stolz tragen: Ansichten über Frauen im Sport." Synthesis philosophica, vol. 34, br. 2, 2019, str. 285-300. https://doi.org/10.21464/sp34204. Citirano 13.07.2020.
Chicago 17th Edition
Maskalan, Ana. "Glaskiefer mit Stolz tragen: Ansichten über Frauen im Sport." Synthesis philosophica 34, br. 2 (2019): 285-300. https://doi.org/10.21464/sp34204
Harvard
Maskalan, A. (2019). 'Glaskiefer mit Stolz tragen: Ansichten über Frauen im Sport', Synthesis philosophica, 34(2), str. 285-300. https://doi.org/10.21464/sp34204
Vancouver
Maskalan A. Glaskiefer mit Stolz tragen: Ansichten über Frauen im Sport. Synthesis philosophica [Internet]. 2019 [pristupljeno 13.07.2020.];34(2):285-300. https://doi.org/10.21464/sp34204
IEEE
A. Maskalan, "Glaskiefer mit Stolz tragen: Ansichten über Frauen im Sport", Synthesis philosophica, vol.34, br. 2, str. 285-300, 2019. [Online]. https://doi.org/10.21464/sp34204
Puni tekst: hrvatski, pdf (424 KB) str. 285-300 preuzimanja: 39* citiraj
APA 6th Edition
Maskalan, A. (2019). Imati staklenu bradu: pogledi na žene u sportu. Synthesis philosophica, 34 (2), 285-300. https://doi.org/10.21464/sp34204
MLA 8th Edition
Maskalan, Ana. "Imati staklenu bradu: pogledi na žene u sportu." Synthesis philosophica, vol. 34, br. 2, 2019, str. 285-300. https://doi.org/10.21464/sp34204. Citirano 13.07.2020.
Chicago 17th Edition
Maskalan, Ana. "Imati staklenu bradu: pogledi na žene u sportu." Synthesis philosophica 34, br. 2 (2019): 285-300. https://doi.org/10.21464/sp34204
Harvard
Maskalan, A. (2019). 'Imati staklenu bradu: pogledi na žene u sportu', Synthesis philosophica, 34(2), str. 285-300. https://doi.org/10.21464/sp34204
Vancouver
Maskalan A. Imati staklenu bradu: pogledi na žene u sportu. Synthesis philosophica [Internet]. 2019 [pristupljeno 13.07.2020.];34(2):285-300. https://doi.org/10.21464/sp34204
IEEE
A. Maskalan, "Imati staklenu bradu: pogledi na žene u sportu", Synthesis philosophica, vol.34, br. 2, str. 285-300, 2019. [Online]. https://doi.org/10.21464/sp34204
Puni tekst: engleski, pdf (424 KB) str. 285-300 preuzimanja: 30* citiraj
APA 6th Edition
Maskalan, A. (2019). Sporting the Glass Jaw: Views on Women in Sports. Synthesis philosophica, 34 (2), 285-300. https://doi.org/10.21464/sp34204
MLA 8th Edition
Maskalan, Ana. "Sporting the Glass Jaw: Views on Women in Sports." Synthesis philosophica, vol. 34, br. 2, 2019, str. 285-300. https://doi.org/10.21464/sp34204. Citirano 13.07.2020.
Chicago 17th Edition
Maskalan, Ana. "Sporting the Glass Jaw: Views on Women in Sports." Synthesis philosophica 34, br. 2 (2019): 285-300. https://doi.org/10.21464/sp34204
Harvard
Maskalan, A. (2019). 'Sporting the Glass Jaw: Views on Women in Sports', Synthesis philosophica, 34(2), str. 285-300. https://doi.org/10.21464/sp34204
Vancouver
Maskalan A. Sporting the Glass Jaw: Views on Women in Sports. Synthesis philosophica [Internet]. 2019 [pristupljeno 13.07.2020.];34(2):285-300. https://doi.org/10.21464/sp34204
IEEE
A. Maskalan, "Sporting the Glass Jaw: Views on Women in Sports", Synthesis philosophica, vol.34, br. 2, str. 285-300, 2019. [Online]. https://doi.org/10.21464/sp34204
Puni tekst: francuski, pdf (424 KB) str. 285-300 preuzimanja: 12* citiraj
APA 6th Edition
Maskalan, A. (2019). Porter une mâchoire de verre : considérations sur les femmes dans le sport. Synthesis philosophica, 34 (2), 285-300. https://doi.org/10.21464/sp34204
MLA 8th Edition
Maskalan, Ana. "Porter une mâchoire de verre : considérations sur les femmes dans le sport." Synthesis philosophica, vol. 34, br. 2, 2019, str. 285-300. https://doi.org/10.21464/sp34204. Citirano 13.07.2020.
Chicago 17th Edition
Maskalan, Ana. "Porter une mâchoire de verre : considérations sur les femmes dans le sport." Synthesis philosophica 34, br. 2 (2019): 285-300. https://doi.org/10.21464/sp34204
Harvard
Maskalan, A. (2019). 'Porter une mâchoire de verre : considérations sur les femmes dans le sport', Synthesis philosophica, 34(2), str. 285-300. https://doi.org/10.21464/sp34204
Vancouver
Maskalan A. Porter une mâchoire de verre : considérations sur les femmes dans le sport. Synthesis philosophica [Internet]. 2019 [pristupljeno 13.07.2020.];34(2):285-300. https://doi.org/10.21464/sp34204
IEEE
A. Maskalan, "Porter une mâchoire de verre : considérations sur les femmes dans le sport", Synthesis philosophica, vol.34, br. 2, str. 285-300, 2019. [Online]. https://doi.org/10.21464/sp34204

Sažetak
Sport wird nach wie vor als traditionelle Bastion der Männlichkeit verstanden, die körperliche Qualitäten wie Kraft und Geschwindigkeit sowie psychologische Merkmale wie Aggression und Ausdauer hervorhebt und die Beteiligung von Frauen als unerwünscht und unnötig erachtet. Nichtsdestotrotz erzielten Frauen jahrzehntelang in strikter Trennung von Männern oder in sogenannten „Frauensportarten“ Ergebnisse, die selbst die Aufmerksamkeit der schärfsten Skeptiker verdienen. Aufgrund seiner in der Körperlichkeit fundierten Natur ist Sport immer noch relativ selten ein Bereich des politischen Kampfes für die Gleichstellung der Gender, wenngleich Sportlerinnen gelegentlich mehr für positive Ausflüsse dieses Kampfes getan haben, als es anerkannt wird. In diesem Beitrag erörtere ich die zwiespältige Natur des Sports, die einerseits zur Verwesentlichung der Gender in ihren Unterschieden und zur Versteinerung ihrer Machtverhältnisse beiträgt und andererseits Hinweise auf Zerstörung oder zumindest Zerfall der traditionellen, hierarchisch festgelegten Gendernormen enthält. Das + Paper besteht aus vier Teilen. Im ersten einleitenden Teil erkläre ich die Gründe für die Konzentration meiner Diskussion auf formalisierte Leistungssportarten und Ansätze, die ich verwende. Während ich die biopolitischen Aspekte des Themas akzentuiere, beginne ich meine Analyse mit der Schilderung der proklamierten Leitprinzipien des zeitgenössischen Sports, die im Geiste des Olympismus einbegriffen sind. Im zweiten Teil gehe ich auf die Ontologie des Sports ein, die in den Ideen des Begründers der modernen Olympischen Spiele, Baron Pierre de Coubertin, enthalten ist, und auf die sich daraus ergebenden Faktoren, die die Teilnahme von Frauen am Sport beeinflussen. Diese Faktoren reichen von der Perzeption der angeblich beeinträchtigen physischen und psychologischen Merkmale der Frauen, über die Hypersexualisierung des Körpers von Sportlerinnen oder die Einstellung, dass sie nicht weiblich genug sind, bis zu den Anschuldigungen, dass Sportlerinnen ihre Gesundheit schädigen, indem sie beispielsweise die weibliche Grundpflicht gefährden – die der Mutterschaft. Im dritten Teil habe ich die Argumente von de Coubertin in den zeitgenössischen Kontext gestellt und die Relevanz des Konzepts der hegemonialen Männlichkeit für das gegenwärtige Verständnis der Männlichkeit als auch die Rolle des Sports bei deren Aufrechterhaltung unterstrichen. Im abschließenden, vierten Teil diskutiere ich die emanzipatorischen Aspekte des Sports und schließe daraus, dass sie imstande sind, sowohl die verwesentlichte Weiblichkeit als auch die verwesentlichte Männlichkeit abzuschaffen.

Ključne riječi
Sport; Frauen; Frauensportarten; olympischer Geist; Pierre de Coubertin; Gender; Emanzipation

Hrčak ID: 232366

URI
https://hrcak.srce.hr/232366

[hrvatski] [engleski] [francuski]

Posjeta: 202 *