hrcak mascot   Srce   HID

Izvorni znanstveni članak

KONFESSIONEN UND POSTKOMMUNISTISCHER ZIVILlSATIONSKONFLlKT

Mislav Kukoč ; Institut za primijenjena društvena istraživanja, Zagreb

Puni tekst: hrvatski, pdf (6 MB) str. 937-949 preuzimanja: 1.198* citiraj
APA 6th Edition
Kukoč, M. (1995). KONFESIJE I POSTKOMUNISTIČKI SUKOB CIVILIZACIJA. Društvena istraživanja, 4 (6 (20)), 937-949. Preuzeto s https://hrcak.srce.hr/32288
MLA 8th Edition
Kukoč, Mislav. "KONFESIJE I POSTKOMUNISTIČKI SUKOB CIVILIZACIJA." Društvena istraživanja, vol. 4, br. 6 (20), 1995, str. 937-949. https://hrcak.srce.hr/32288. Citirano 23.07.2021.
Chicago 17th Edition
Kukoč, Mislav. "KONFESIJE I POSTKOMUNISTIČKI SUKOB CIVILIZACIJA." Društvena istraživanja 4, br. 6 (20) (1995): 937-949. https://hrcak.srce.hr/32288
Harvard
Kukoč, M. (1995). 'KONFESIJE I POSTKOMUNISTIČKI SUKOB CIVILIZACIJA', Društvena istraživanja, 4(6 (20)), str. 937-949. Preuzeto s: https://hrcak.srce.hr/32288 (Datum pristupa: 23.07.2021.)
Vancouver
Kukoč M. KONFESIJE I POSTKOMUNISTIČKI SUKOB CIVILIZACIJA. Društvena istraživanja [Internet]. 1995 [pristupljeno 23.07.2021.];4(6 (20)):937-949. Dostupno na: https://hrcak.srce.hr/32288
IEEE
M. Kukoč, "KONFESIJE I POSTKOMUNISTIČKI SUKOB CIVILIZACIJA", Društvena istraživanja, vol.4, br. 6 (20), str. 937-949, 1995. [Online]. Dostupno na: https://hrcak.srce.hr/32288. [Citirano: 23.07.2021.]

Sažetak
Der Krieg im ehemaligen Jugoslawien wird oft als BOrgerund Religionskrieg
interpretiert. Solch eine Bewertung geben gern seine
Urheber mit der Absicht, die eigentliche Ursache und das Ziel des
Krieges zu verbergen und die Tatsache zu verschleiern, daB der
Krieg als groBserbische Aggression gegen einzeine Teilrepubliken
Ex-Jugoslawiens begonnen hat, und zwar zuerst gegen Slowenien,
dann gege n Kroatien, und schlieBlich gegen Bosnien und Herzegowina.
Oieselbe Bewertung akzeptieren jedoch auch einige westliche
Analytiker vor allem deshalb, weil sie das BedOrfnis haben, die
Ereignisse auf diesem Gebiet aprioristisch in Obereinstimmung mit
dem eigenen theoretischen Paradigma (S. P. Huntington) zu interpretieren.
In diesem Beitrag wird die gegenseitige These begrOndet,
daB es sich hier weder um einen BOrgernoch um einen Religionskrieg
handelt, sondern um die Aggression einer Nation und
eines Staates, der Ober Streitkrafte verfOgte, denen andere Nationen
und Staaten rnilitarisch unterlegen waren. Obwohl die Religionsunterschiede
zwischen den Anqehoriqen verschiedener Volker
und Konfessionen keine prirnare Ursache des Konflikts darstellen,
dOrfen sie als fundamentaler Identifikationsfaktor der nationalen
und landeskundlichen Besonderheiten, die schliel3lich dazu
gefOhrt haben, daB der Zerfall von Jugoslawien als Vielvčlkerstaat
mit vielen Konfessionen unvermeidlich war, nicht
vernachlassiqt werden. Bei der vergleichenden Analyse der Ergebnisse
empirischer Forschungen kom men sowohl dominante
Wertvorstellungen, die bei den Anqehčriqen einzelner Konfessionen
vorherrschen, als auch kompatible Einstellungen zu Oku menismus
und zwischenethnischer und zwischenkonfessioneller Toleranz
zum Vorschein. Auch die Rolle der Kirchenhierarchien der genannten
Konfessionen stimmt mit dem Trend zu dominanten Verhaltensweisen
einzelner Volksgemeinschaften Oberein und kann im
Hinblick auf die genannten Analysen folgerichtig ausgelegt werden,
gleichzeitig sowohl als Initiator als auch als Folge bestimmter sozialer
Prozesse.

Hrčak ID: 32288

URI
https://hrcak.srce.hr/32288

[hrvatski] [engleski]

Posjeta: 1.605 *