hrcak mascot   Srce   HID

Izvorni znanstveni članak

Determinanten psychopathologischer Deviationen bei Hirnschlagpatienten

Slavka GALIĆ ; Opća županijska bolnica, Požega
Hrvoje BOGADI ; Opća županijska bolnica, Požega
Dušan MAMULA ; Kaznionica u Požegi, Požega

Puni tekst: hrvatski, pdf (288 KB) str. 67-89 preuzimanja: 1.469* citiraj
APA 6th Edition
GALIĆ, S., BOGADI, H. i MAMULA, D. (2009). DETERMINANTE PSIHOPATOLOŠKIH ODSTUPANJA U OSOBA S CEREBROVASKULARNIM INZULTOM. Društvena istraživanja, 18 (1-2 (99-100)), 67-89. Preuzeto s https://hrcak.srce.hr/37109
MLA 8th Edition
GALIĆ, Slavka, et al. "DETERMINANTE PSIHOPATOLOŠKIH ODSTUPANJA U OSOBA S CEREBROVASKULARNIM INZULTOM." Društvena istraživanja, vol. 18, br. 1-2 (99-100), 2009, str. 67-89. https://hrcak.srce.hr/37109. Citirano 02.12.2020.
Chicago 17th Edition
GALIĆ, Slavka, Hrvoje BOGADI i Dušan MAMULA. "DETERMINANTE PSIHOPATOLOŠKIH ODSTUPANJA U OSOBA S CEREBROVASKULARNIM INZULTOM." Društvena istraživanja 18, br. 1-2 (99-100) (2009): 67-89. https://hrcak.srce.hr/37109
Harvard
GALIĆ, S., BOGADI, H., i MAMULA, D. (2009). 'DETERMINANTE PSIHOPATOLOŠKIH ODSTUPANJA U OSOBA S CEREBROVASKULARNIM INZULTOM', Društvena istraživanja, 18(1-2 (99-100)), str. 67-89. Preuzeto s: https://hrcak.srce.hr/37109 (Datum pristupa: 02.12.2020.)
Vancouver
GALIĆ S, BOGADI H, MAMULA D. DETERMINANTE PSIHOPATOLOŠKIH ODSTUPANJA U OSOBA S CEREBROVASKULARNIM INZULTOM. Društvena istraživanja [Internet]. 2009 [pristupljeno 02.12.2020.];18(1-2 (99-100)):67-89. Dostupno na: https://hrcak.srce.hr/37109
IEEE
S. GALIĆ, H. BOGADI i D. MAMULA, "DETERMINANTE PSIHOPATOLOŠKIH ODSTUPANJA U OSOBA S CEREBROVASKULARNIM INZULTOM", Društvena istraživanja, vol.18, br. 1-2 (99-100), str. 67-89, 2009. [Online]. Dostupno na: https://hrcak.srce.hr/37109. [Citirano: 02.12.2020.]

Sažetak
Mit dieser Arbeit sollte ermittelt werden, ob sich
Schlaganfallpatienten mit unterschiedlichen klinischen
Befunden in ihrem jeweiligen Persönlichkeitsinventar
unterscheiden. Zu den untersuchten Parametern gehörten
demografische Merkmale, Intervalle zwischen wiederholten Insulten, die Häufigkeit früherer psychiatrischer Störungen,
eine im zurückliegenden Zeitraum bescheinigte
Arbeitsunfähigkeit, Hemiparese (Halbseitenlähmung),
Aphasie (Sprachverlust), die Verortung der Läsion im Gehirn,
das Niveau intellektueller, mnestischer und operativer
Hirnfunktionen; man wollte prüfen, ob zur Entwicklung
psychopathologischer Symptome eher bestimmte
psychosoziale Variablen beitragen oder aber Faktoren, die
mit der Läsion selbst in Zusammenhang stehen. An der
Untersuchung nahmen 73 Personen teil, die einen
Schlaganfall erlitten hatten und zur neurologischen
Behandlung in ein allgemeines Krankenhaus eingewiesen
worden waren. Nach Auswertung der MMPI-201-Skala
wurden die Untersuchungsteilnehmer in zwei Gruppen
aufgeteilt: In einer Gruppe waren Patienten mit erhöhten
klinischen Werten (N = 39), in der anderen Patienten ohne
erhöhte klinische Werte (N = 34). Die Probandengruppen
wiesen statistisch bedeutende Unterschiede auf, und zwar
hinsichtlich Arbeitsstatus, Verortung der Gehirnläsion und
den Resultaten eines Subtests zur Ermittlung der
Memorierung von Zahlen. In der Gruppe mit Patienten, die
erhöhte klinische Werte aufwiesen, befanden sich mehrere
Personen, deren Schädigung beide Gehirnhemisphären in
Mitleidenschaft gezogen hatte. Die Untersuchungsergebnisse
lassen vermuten, dass nach Eintreten eines Schlaganfalls
bestimmte ungünstige Lebensumstände (Vorfälle) sich in
psychopathologischen Deviationen äußern und offenbar
nicht allein mit klinischen Variablen in Zusammenhang
stehen, wenn auch bestimmte Indikatoren darauf hinweisen,
dass durch eine beidseitige Läsion des Gehirns das Risiko für
psychopathologische Deviationen ansteigt.

Ključne riječi
Psychopathologische Deviationen; Zerebraler Insult

Hrčak ID: 37109

URI
https://hrcak.srce.hr/37109

[hrvatski] [engleski]

Posjeta: 2.102 *