hrcak mascot   Srce   HID

Izvorni znanstveni članak
https://doi.org/10.5559/di.20.1.03

Vereinbarung von Beruf und Familie: Auswirkungen auf die Geburtenrate in Kroatien

Anđelko AKRAP   ORCID icon orcid.org/0000-0002-5293-4775 ; Ekonomski fakultet, Zagreb
Ivan ČIPIN ; Ekonomski fakultet, Zagreb

Puni tekst: hrvatski, pdf (1 MB) str. 47-68 preuzimanja: 2.075* citiraj
APA 6th Edition
AKRAP, A. i ČIPIN, I. (2011). USKLAĐIVANJE POSLOVNOGA I OBITELJSKOGA ŽIVOTA U HRVATSKOJ: UTJECAJ NA FERTILITET. Društvena istraživanja, 20 (1 (111)), 47-68. https://doi.org/10.5559/di.20.1.03
MLA 8th Edition
AKRAP, Anđelko i Ivan ČIPIN. "USKLAĐIVANJE POSLOVNOGA I OBITELJSKOGA ŽIVOTA U HRVATSKOJ: UTJECAJ NA FERTILITET." Društvena istraživanja, vol. 20, br. 1 (111), 2011, str. 47-68. https://doi.org/10.5559/di.20.1.03. Citirano 18.09.2020.
Chicago 17th Edition
AKRAP, Anđelko i Ivan ČIPIN. "USKLAĐIVANJE POSLOVNOGA I OBITELJSKOGA ŽIVOTA U HRVATSKOJ: UTJECAJ NA FERTILITET." Društvena istraživanja 20, br. 1 (111) (2011): 47-68. https://doi.org/10.5559/di.20.1.03
Harvard
AKRAP, A., i ČIPIN, I. (2011). 'USKLAĐIVANJE POSLOVNOGA I OBITELJSKOGA ŽIVOTA U HRVATSKOJ: UTJECAJ NA FERTILITET', Društvena istraživanja, 20(1 (111)), str. 47-68. https://doi.org/10.5559/di.20.1.03
Vancouver
AKRAP A, ČIPIN I. USKLAĐIVANJE POSLOVNOGA I OBITELJSKOGA ŽIVOTA U HRVATSKOJ: UTJECAJ NA FERTILITET. Društvena istraživanja [Internet]. 2011 [pristupljeno 18.09.2020.];20(1 (111)):47-68. https://doi.org/10.5559/di.20.1.03
IEEE
A. AKRAP i I. ČIPIN, "USKLAĐIVANJE POSLOVNOGA I OBITELJSKOGA ŽIVOTA U HRVATSKOJ: UTJECAJ NA FERTILITET", Društvena istraživanja, vol.20, br. 1 (111), str. 47-68, 2011. [Online]. https://doi.org/10.5559/di.20.1.03

Sažetak
In den meisten Industriestaaten ist es mittlerweile normal,
dass beide Elternteile berufstätig sind. In dieser Arbeit soll
untersucht werden, inwiefern eine Infrastruktur vorliegt, die
die Vereinbarung von Beruf und Familie möglich macht, und
welches Familienmodell die berufstätigen Frauen in Kroatien
bevorzugen. Grundlage dieser Untersuchung ist eine
Umfrage, an der 1309 berufstätige Frauen zwischen 20 und
39 Jahren teilnahmen und bei der, anhand verschiedener
statistischer Techniken, die bevorzugten Familienmodelle
ermittelt wurden sowie die Einschätzungen der
Umfrageteilnehmerinnen zur Stellung der Frau auf dem
Arbeitsmarkt. Die vorliegende Untersuchung ergab, dass die
große Mehrheit der Frauen die Berufstätitgkeit beider Elternteile bevorzugt, d.h. das Einfließen zweier Gehälter in
die gemeinschaftliche Haushaltskasse aufgrund von
beruflicher Tätigkeit außerhalb des Hauses. Ferner haben
junge Frauen liberalere Einstellungen zur Stellung der Frau
auf dem Arbeitsmarkt. Es ist sicherlich keine leichte Aufgabe,
die Beteiligung der Frauen am Arbeitsmarkt und gleichzeitig
die Geburtenrate zu steigern, und wird es auch in Zukunft
nicht sein. Doch die Geburtenraten in Ländern, in denen die
Zahl der berufstätigkeiten Frauen sehr groß ist, zeigen, dass
das durchaus möglich ist. Der Verfasser kommt zu dem
Schluss, dass es für Frauen in Kroatien, die Beruf und Familie
unter einen Hut bringen wollen, ein großes Hindernis
darstellt, ihren Beruf nicht bei verkürzten Arbeitszeiten
ausüben zu können.

Ključne riječi
Geburtenrate; Vereinbarung von Beruf und Familie; berufstätige Frauen

Hrčak ID: 65351

URI
https://hrcak.srce.hr/65351

[hrvatski] [engleski]

Posjeta: 4.213 *