Skoči na glavni sadržaj

Izvorni znanstveni članak

Religionslehrer und Erziehung der Gefühle

Giovanni Marchioni ; Piacenza, Italija


Puni tekst: hrvatski pdf 112 Kb

str. 40-50

preuzimanja: 230

citiraj


Sažetak

Der Autor stellt die Wichtigkeit des Emotionalaffektiven in der Erziehung und Ausbildung mit einem besonderen Rückblick auf den schulischen Religionsunterricht dar. In der Präadoleszenz und Adoleszenz erlebt der junge Mann den Identifikationsprozeß und Möglickeitenreifung, wobei er oft durch eine große Menge von Botschaften und Vorschlägen auf die er zum Beispiel in Medien und bei den Erwachsenen stoßt, konfus wird. In diesem Prozeß spielt der Lehrer eine bedeutende Rolle, unter anderem auch deswegen, weil der junge Mann nach seinen Vorbildern und unter den Erwachsenen außer dem Familienkreis sucht. Jeder Lehrer, besonders der Religionslehrer, möge in diesem Prozeß ein Zeuge und Lehrer in der Erziehung der Jugendlichen für die Sensibilität sein. Entfaltend eine empathische Beziehung sei der Religionslehrer dazu gerufen, die Jugendlichen für ihren Wuchs in der Welt der Gefühle richtig zu fördern und erziehen. Zu diesem Zweck gibt der Autor ein paar konkrete Beispiele und Anweisungen wie auch Tätigkeitsrichtlinien, bewiesen durch anschauliche Exemplare.

Ključne riječi

Religionslehrer, Religionsschüler, Erziehung der Gefühle, Gefühl, Empathie, Affektivität, Sensibilität

Hrčak ID:

113789

URI

https://hrcak.srce.hr/113789

Podaci na drugim jezicima: hrvatski

Posjeta: 501 *