Skoči na glavni sadržaj

Prethodno priopćenje

ÜBER KONZULS BRIEFE

Nikola Benčić ; Gymnasium der Diözese Eisenstadt, Eisenstadt
Feliks Tobler ; Burgenländisches Landesarctiiv/Landesbibliothek, Eisenstadt


Puni tekst: hrvatski pdf 1.590 Kb

str. 113-143

preuzimanja: 226

citiraj


Sažetak

Stephan Konsul aus Istrien ist auch für die burgenländeschen Kroaten eine hervorragende Persönlichkeit der protestantischen Bewegung in Westungarn. Nachdem die Druckerei in Urach (1564) aufgelöst wurde fand Konzul zunächst in Regensburg seine Bleibe, wo er sein Werk der Sonntagsevangelien "Postille" (1568) fertigstellen und in Druck legen konnte, mit welchem Werk er die evangelische Wahrheit den Kroaten in Westungarn näherbringen wollte.
Zu den westungarischen Kroaten wurde er vom Grundherrn von Eisenstadt und Forchtenstein Hans von Weißpriach eingeladen nach dem Grundsatz "cuius regio, eius religio". Zu der Einladung und deren Durchführung bestehen im Städtischen Archiv zu Güns / Köszeg / Kiseg acht Briefe (1567 und 1568), die ein beredtes und authentisches Zeugnis für die Lebensverhältnisse jener Zeit und Konsuls Absichten sind, genauso wie wichtige Belege über die menschlichen und wirtschaftlichen Beziehungen jener Zeit.

Ključne riječi

burgenländeschen Kroaten, Stephan Konsul, konzuls briefe

Hrčak ID:

132673

URI

https://hrcak.srce.hr/132673

Podaci na drugim jezicima: hrvatski

Posjeta: 473 *