Skoči na glavni sadržaj

Izvorni znanstveni članak

Der Bezug zwischen den Persönlichkeitsdimensionen nach Eysenck und den Dimensionen der Gefühlskontrolle mit Körpersymptomen

Igor KARDUM
Jasna HUDEK-KNEŽEVIĆ
Barbara KALEBIĆ


Puni tekst: hrvatski pdf 145 Kb

str. 989-1010

preuzimanja: 999

citiraj


Sažetak

Es wurden insgesamt 338 Personen befragt, um den Bezug
zwischen den Persönlichkeitsdimensionen nach Eysenck und
den Dimensionen der Gefühlskontrolle mit verschiedenen
Körpersymptomen zu untersuchen. Die Dimensionen der
Gefühlskontrolle wurden mittels eines adaptierten
Fragebogens zur Gefühlskontrolle ermittelt (Roger und
Najarian, 1989); darin enthalten sind die Dimensionen
Rumination (reifliches Überlegen), Kontrolle und
gefühlsmäßige Inhibiertheit. Die körperlichen Symptome
wurden anhand des Inventars zur Ermittlung limbischer
Erschöpfung nach Pennebaker ermittelt (PILL; Pennebaker,
1982); demgemäß gibt es zwei Gruppen körperlicher
Symptome – respiratorische und nicht respiratorische. Die
Autoren gingen von der Annahme aus, dass Körpersymptome
nicht nur das Ergebnis von selbstständig wirksamen
Persönlichkeitsdimensionen bzw. Dimensionen der
Gefühlskontrolle sind, sondern zum Teil auch aus der
Interaktion zweier Dimensionengruppen hervorgehen, d.h. aus
dem Zusammenwirken von Persönlichkeitsmerkmalen und
Mechanismen zur Gefühlskontrolle. Die angewandten
hierarchischen Regressionsanalysen zeigen, dass von den
Persönlichkeitsdimensionen nach Eysenck nur der
Neurotizismus sich selbstständig und in positiver Weise auf alle
Körpersymptome auswirkt, während von den Dimensionen der
Gefühlskontrolle nur die Kontrolle als solche in eigenständiger
Weise eine leichtere Ausprägung von Symptomen einer
Infektion der Atemwege prädiziert. Jedoch das Zusammenspiel
von Kontrolle und Rumination einerseits und Neurotizismus
und Psychotizismus andererseits hat wesentliche Auswirkungen
sowohl im Sinne respiratorischer als auch nicht respiratorischer
Symptome, während die Interaktion von Extraversion und
Kontrolle in bedeutsamer Weise nur respiratorische Symptome
prädiziert. Die gewonnenen Ergebnisse wurden anhand
bestimmter physiologischer Mechanismen erklärt, mittels deren
psychologische Prozesse körperliche Symptome hervorbringen

Ključne riječi

Hrčak ID:

16247

URI

https://hrcak.srce.hr/16247

Datum izdavanja:

31.12.2004.

Podaci na drugim jezicima: hrvatski engleski

Posjeta: 2.336 *