Skoči na glavni sadržaj

Izvorni znanstveni članak

Dicarbonsaureureide. I. Ureide und Thioureide der Glutar-, Diglykol- und Thiodiglykolsaure

D . Bilović ; Laboratorium fur organische Chemie, Technologische Fakultiit, Universitiit Zagreb, und Institut »Ruder Boskovic«, Abteilung fiir organis c he Chemie und Biochemie, Zagreb, Kroatien, Jugoslawien
D. Popović-Cipriš ; Laboratorium fur organische Chemie, Technologische Fakultiit, Universitiit Zagreb, und Institut »Ruder Boskovic«, Abteilung fiir organis c he Chemie und Biochemie, Zagreb, Kroatien, Jugoslawien
M. Kolombo ; Laboratorium fur organische Chemie, Technologische Fakultiit, Universitiit Zagreb, und Institut »Ruder Boskovic«, Abteilung fiir organis c he Chemie und Biochemie, Zagreb, Kroatien, Jugoslawien
V. Hahn ; Laboratorium fur organische Chemie, Technologische Fakultiit, Universitiit Zagreb, und Institut »Ruder Boskovic«, Abteilung fiir organis c he Chemie und Biochemie, Zagreb, Kroatien, Jugoslawien


Puni tekst: njemački pdf 4.959 Kb

str. 223-226

preuzimanja: 82

citiraj


Sažetak

Durch Erwarmen des Ge misches aquimolarer M engen von
Glutarsaure-, Diglykolsaure- und Thiodiglykolsaureanhydrid mit
Harnstoff konnen die entsprechenden Monoureide (I-III) in b efriedigender
Ausbeute gewonnen )Verden . Ahnlich reagieren die Dicarbonsaureanhydride
mit Thioharnstoff, wobei sich neben den Monothioureiden
(IV-VI) auch die Dithioureide (VII-IX) in bedeutender
Menge bilden. Diese konnen wegen ihrer sehr verschiedenen Loslichket
in Wasser l eicht voneinander ge trennt und in reinem
Zustand isoliert werden.

Ključne riječi

Hrčak ID:

208191

URI

https://hrcak.srce.hr/208191

Posjeta: 202 *