Skoči na glavni sadržaj

Izvorni znanstveni članak

https://doi.org/10.31664/ripu.2018.42.07

Wiener Hofkünstler und die Zrínyis. Porträts in der Lobkowicz-Sammlung

Júlia Tátrai ; Szépművészeti Múzeum, Budapest, Ungarn


Puni tekst: njemački pdf 746 Kb

str. 95-108

preuzimanja: 615

citiraj


Sažetak

In der Sammlung der Familie Lobkowicz sind mehrere, mit der Familie Zrinyi verbundene Bildnisse aufbewahrt. Vier von diesen waren in der 2014 veranstalteten Zrinyi Ausstellung der Ungarischen Nationalgalerie zur Schau gestellt. Zur eingehenden ikonographischen und stilkritischen Analyse und zur Datierung der Porträts lieferten auch die während der Restaurierung zum Vorschein gekommenen Inschriften wichtige Beiträge. Der Einfluss des berühmtesten, von Jan Thomas gemalten Bildnisses von Miklós Zrinyi ist auch auf dem Porträt des Bruders Péter Zrinyi, und auf demjenigen von Miklós II Draskovich, einem anderen Teilnehmer der Kämpfe gegen die Türken, gut zu sehen. Das Bildnis, das den Sohn des Feldherrn, Ádám Zrinyi im Kindesalter darstellt, vereinigt das Repertoire der ungarischen Ahnengalerien mit den Formeln der zeitgenössischen westeuropäischen Bildnismalerei. Das bisher unveröffentlichte Porträt der Mutter Ádám Zrinyis, Marie Sophie Löbl, schreiben wir hier Cornelis Sustermans zu. Aus unseren Provenienzforschungen haben wir die Folgerung gezogen, dass die Bildnisse der Familie Zrinyi mit grosser Wahrscheinlichkeit von dem Herzog Wenzel Eusebius Lobkowicz für seine Sammlung in Böhmen erworben wurden.

Ključne riječi

Lobkowicz Sammlung, Familie Zrínyi (Zrinski), Porträtmalerei, 17. Jahrhundert, Wiener Hof, Cornelis Sustermans, Jan Thomas

Hrčak ID:

216419

URI

https://hrcak.srce.hr/216419

Posjeta: 959 *