Skoči na glavni sadržaj

Pregledni rad

Dreißig Jahre Familienplanung in Slowenien

Dunja OBERSNEL KVEDER
Lidija ANDOLŠEK JERAS
Barbara ROJNIK


Puni tekst: engleski pdf 499 Kb

str. 253-266

preuzimanja: 588

citiraj


Sažetak

Vor 35 Jahren wurden in Slowenien erstmals Programme zur
Familienplanung eingeführt. Dabei erwies sich die
Geburtenplanung erfolgreicher als die Planung der Zahl der
Schwangerschaften. Die vorherrschende Methode der
Familienplanung bestand zunächst im
Schwangerschaftsabbruch, später in der Einnahme von
Empfängnisverhütungsmitteln. Trotz der konsequenten
Verbesserung der Familienplanung und der verringerten Zahl
von Abtreibungen liegt die Sterblichkeitsrate unter
slowenischen Frauen noch immer drei- bis fünfmal über den
Durchschnittswerten in anderen Industriestaaten. Die
Sterblichkeit von adoleszenten Gebärenden ist dreimal
größer als die unter älteren Frauen, auch sterben Säuglinge
gebärender Jugendlicher häufiger als die Säuglinge älterer
Frauen. Es erweist sich also, daß Schwangerschaften in der
Adoleszenz den größten Risikofaktor darstellen, der die
Gesunderhaltung der Reproduktionsfähigkeit bei Frauen
gefährdet.

Ključne riječi

Hrčak ID:

20335

URI

https://hrcak.srce.hr/20335

Podaci na drugim jezicima: engleski hrvatski

Posjeta: 1.234 *