Skoči na glavni sadržaj

Izvorni znanstveni članak

Italienische Seeleute als Mannschaftsmitglieder auf Handelssegelschiffen der Republik Dubrovnik im 18. und zu beginn des 19. Jhs.

Josip Luetić


Puni tekst: hrvatski pdf 5.321 Kb

str. 251-269

preuzimanja: 155

citiraj


Sažetak

Mitte des 18. Jhs. waren auf ungefähr 250 Dubrovniker Handelsschiffen auf der Adria und in der Überseeschiffahrt an die 2500 Seeleute von 25.000 Einwohnern des Dubrovniker Staates an Bord. Zu Beginn des 19. Jhs. hatte die Republik Dubrovnik 300 Schiffe ausserhalb und ca. 100 auf der Adria, auf denen mehr als 5250 Dubrovniker Seeleute fuhren. Die Dubrovniker Handels-marine erledigte Schiffahrtsaufgaben im Raum des Adriatischen, des Schwarzen Meeres, des Mittelmeeres und des Atlantischen Ozeans. Der bedeutendste Faktor dabei waren die Seeleute — die Mitglieder der Schiffsmannschaft.
Die Zahl der Seeleute, der Küstenschiffe, der Fischerboote und der Schiffe der lokalen Schiffahrt im Dubrovniker Staat ist uns noch nicht bekannt.
Was den Dienst der Seeleute auf Dubrovniker Schiffen ausserhalb der Adria betrifft, so sah die GESCHÄFTSORDNUNG DER REPUBLIK DUBROVNIK FÜR DIE NATIONALE SCHIFFAHRT vor, dass die Kommandanten und Offiziere der Dubrovniker Schiffe auf keinen Fall Fremde sein durften. Auf Dubrovniker Schiffen konnte nur höchstens ein Drittel der Mannschaft aus fremden Seeleuten bestehen.
Die Bevölkerung des Dubrovniker Staates konnte nicht so viele Seeleute stellen, wie die Dubrovniker Marine benötigte. Das war einer der Hauptgründe, warum ausländische Seeleute auf Dubrovniker Schiffen angeheuert wurden. So waren zwischen den Jahren 1746 bis 1759 — neben vielen anderen fremden Seeleuten — über 80 italienische Seeleute auf Dubrovniker Schiffen beschäftigt. Zwischen den Jahren 1797 bis 1807, auf Grund des grossen Bedarfs und anderer Bedingungen (Krankheit, Tod usw. der Dubrovniker Seeleute) waren die Kommandanten der Schiffahrt ausserhalb und auf der Adria gezwungen, auf ihre Schiffe Fremde aufzunehmen. Es waren hauptsächlich italienische Seeleute. Zu dieser Zeit fuhren auf Dubrovniker Schiffen 470 italienische Seeleute. Die meisten waren aus Genua, Livorno, Neapel, Ancona und Senigallia.
Mit diesem Aufsatz ist es dem Autor gelungen, diese Seeleute aus der Anonymität hervorzuholen. Auf Grund von Archivsforschungen wurde die Anwesenheit von italienischen Seeleuten in der Handelsmarine des Dubrovniker Staates als Teil des Zeugnisses der starken Dubrovniker Marinevergangenheit und Marinegeschichte des Mittelmeeres und der Welt verdeutlicht.

Ključne riječi

Seeleute, Republik Dubrovnik, 18. Jahrhundert, 19. Jahrhundert

Hrčak ID:

243350

URI

https://hrcak.srce.hr/243350

Podaci na drugim jezicima: hrvatski

Posjeta: 333 *