Skoči na glavni sadržaj

Izvorni znanstveni članak

DIE HAUFIGKEIT POSTTRAUMATISCHER STRESSREAKTIONEN UNTER VERTRIEBENEN UND DER MOGLICHE BEZUG ZUR INHAFTIERUNG IN GEFANGENENLAGERN

Dragica Kozarić-Kovačić ; Policijska Akademija, Zagreb
Tajana Ljubin ; Psihijatrijska bolnica Vrapče, Zagreb
Mirjana Grubišić-Ilić ; Policijska Akademija, Zagreb
Sunčanica Ljubin-Sternak ; Hrvatski Zavod za javno zdravstvo, Zagreb


Puni tekst: hrvatski pdf 7.633 Kb

str. 327-341

preuzimanja: 1.213

citiraj


Sažetak

Die vorliegende Arbeit soll ermitteln, wie haufig posttraumatische
Stressreaktionen unter kroatischen Vertriebenen auftreten
und inwiefern diese Stressreaktionen mit der Zahl der durch-
Iebten Traumata, insbesondere mit der Inhaftierung in Gefangenenlagern
sowie mit demographischen Variablen in Verbindung
stehen. Die befragte Personengruppe umfasste 88 Vertriebene:
34 Manner und 54 Frauen im Durchschnittsalter von 43 Jahren.
Angewandt wurden ein Fragebagen zur Ermittlung erlebter Traumata
sowie der Watsonsche Fragebagen zur Ermittlung posttra umatischer
Stressreaktionen. Die befragten Personen erlebten im
Durchschnitt jeweils 3 Traumata, die Haufigkeit posttraumatischer
Stressreaktionen zwei Jahre nach der Vertreibung betrug 45,45%.
Es wurde festgestelIt, dass sich mit der Zahl traumatischer Erlebnisse
und mit dem wachsenden Alter der Befragten die Gesamtauspraqunq
des posttraumatischen Stresssyndroms steigert, mit
einem htiheren Bildungsgrad jedoch abfallt, Eine Gruppe von Vertriebenen
(N=18), die bis zu 1 Manat in Lagern inhaftiert gewesen,
jeda ch keinen Folterungen ausgesetzt waren, wurde mit einer
Vergleichsgruppe von Vertriebenen (N=18) kompariert, mit der
sie in Alter, Geschlecht, Bildungsgrad und der Zahl durchlebter
Traumata Obereinstimmte. Die Gruppen unterschieden sich statistisch
nur wenig in der Gesamtauspragung posttraumatischer
Stressreaktionen. Es kann gemar.. den Resuitaten abschliefšend
gesagt werden, dass ein jOngeres Erwachsenenalter und ein
h6herer Bildungsgrad Schutzfaktoren bei der Reaktion auf Traumata
darstellen. Kurze Lageraufenthalte ohne Folterungen hatten
keinerlei Sonderwirkung auf die Haufigkeit posttraumatischer Stressreaktionen
unter den befragten polytraumatisierten Vertriebenen.

Ključne riječi

Hrčak ID:

31700

URI

https://hrcak.srce.hr/31700

Podaci na drugim jezicima: hrvatski engleski

Posjeta: 2.081 *