Skip to the main content

Original scientific paper

Die sexuelle Orientierung der Annehmenden und das beste Kindesinteresse

Dijana Jakovac-Lozić
Ines Vetma


Full text: croatian pdf 182 Kb

page 1405-1442

downloads: 2.639

cite


Abstract

Die Achtung der Menschenrechte beginnt mit der Art und Weise, wie die jeweilige Gesellschaft ihre Kinder behandelt. In der Erwägung der Komplexität des Standards des besten Kindesinteresses beurteilen die Autorinnen, inwieweit die Voraussetzung der sexuellen Orientierung potentieller Annehmender dem Sinn und Inhalt des oben genannten Begriffs (in)kompatibel ist.
Zu diesem Zweck werden in dieser Arbeit rechtsvergleichend Lösungen einzelner Staaten dargestellt und einer der wenigen einschlägigen Fälle analysiert, über den der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte entschieden hat (Fretté v. France, 2002). Die Arbeit nimmt auch kritischen Bezug auf den Ansatz, den einzelne Staaten, aber auch der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte bei der Auslegung des Prinzips der Nichtdiskriminierung aufgrund der sexuellen Orientierung (der Annehmenden) und bei der Gegenüberstellung dieses Prinzips und des Prinzips des besten Kindesinteresses wählen.

Keywords

aktive Adoptionsfähigkeit, homosexueller Annehmender, bestes Kindesinteresse, Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten, Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte

Hrčak ID:

5054

URI

https://hrcak.srce.hr/5054

Article data in other languages: croatian english

Visits: 4.339 *