Skip to the main content

Review article

DER INSELFREMDENVERKEHR KROATlENS

Vesna Mikačić ; Institute for Tourism, Zagreb


Full text: croatian pdf 6.193 Kb

versions

page 517-529

downloads: 3.747

cite


Abstract

Die Entwicklung des Inselfremdenverkehrs hat in HauptzQgen der
des KQstenfremdenverkehrs gefolgt, er hat sich aber maBiger
entwickelt, wobei er viele Nachteile des Massentourismus vermieden
hat. Ein Viertel des gesamten touristisehen Angebots an
der Adria entfallt auf die Insein, so daB sie auch ein Viertel des
touristisehen Umsatzes an der Adria realisieren. Ungefahr die
Half te des Inselverkehrs spielt sich dank ihrer besseren
Verkehrsvebindungen mit dem Festiand auf den nordadriatischen
Jnseln ab. Die qualitativen Eigenschaften des Inselfremdenverkehrs
unterscheiden sich in einigen Hinsichten von den des
KQstenfremdenverkehrs, besonders im Hinblick auf die Umwelt,
die Struktur des Angebots, die Autenthaltslenqe und den Konsum.
Mit dem Ziel, die bestehenden Vorteile zu behalten, soll der
Inselfremdenverkehr in Ubereinstimmung mit der Umwelt entwikkelt
werden, wo bei man den qualitativen Entwicklungsfaktoren
Vorzug geben soll.

Keywords

Hrčak ID:

32915

URI

https://hrcak.srce.hr/32915

Publication date:

1.7.1994.

Article data in other languages: croatian english

Visits: 5.466 *