Skip to the main content

Letter to the Editor

DAS KOLLEKTIVE UNBEWUBTE, DIE RATIONALITIT UND DIE MODERNITAT

Hrvoje Lorković ; University of Ulm, Ulm


Full text: croatian pdf 3.449 Kb

versions

page 549-555

downloads: 609

cite


Abstract

Štulhofers Forderungen an die Ethnopsychologie (DI 3, 10-11)
sind, so weit das moglich ist, erfulJt. Der Autor fQhrt Beobachtungen
an, wie bereits anderswo gemacht, aus denen das KolJektive
UnbewuBte hervorgeht. Andererseits sind Štulhofers Forderungen
uberzogen, wenn er meint, die Hypothese des KolJektiv
UnbewuBten mussa annncn wie eine neurophysiologische Theorie
bewiesen werden. Die Aporie des UnbewuBten (lrratlonantat vs.
Funktlonalltat) verschwindet, wenn vom Autor bereits vorgeschlagene
Begriffe (DI 3, 9) angewandt werden. Modernisierung
wirkt nicht immer ausgleichend im Sinne des Erreichens einer
volJen Ratlonalltšt, wie Štulhofer es zu glauben scheint. Am
Beispiel der UdSSR zeigte sich, daB Modernisierung auch
umgekehrte Wirkungen haben kann.

Keywords

Hrčak ID:

33028

URI

https://hrcak.srce.hr/33028

Publication date:

1.7.1994.

Article data in other languages: croatian english

Visits: 1.622 *