hrcak mascot   Srce   HID

Izvorni znanstveni članak
https://doi.org/10.5559/di.20.2.09

Vereinsamung in der Frühadoleszenz: Geschlechts- und altersbedingte Merkmale und der Bezug zum gesellschaftlichen Umgang

Ankica MEDVED ; Cetingrad
Gordana KERESTEŠ ; Filozofski fakultet, Zagreb

Puni tekst: hrvatski, pdf (247 KB) str. 457-478 preuzimanja: 2.105* citiraj
APA 6th Edition
MEDVED, A. i KERESTEŠ, G. (2011). USAMLJENOST U RANOJ ADOLESCENCIJI: SPOLNE I DOBNE RAZLIKE TE POVEZANOST SA SOCIJALNIM ODNOSIMA. Društvena istraživanja, 20 (2 (112)), 457-478. https://doi.org/10.5559/di.20.2.09
MLA 8th Edition
MEDVED, Ankica i Gordana KERESTEŠ. "USAMLJENOST U RANOJ ADOLESCENCIJI: SPOLNE I DOBNE RAZLIKE TE POVEZANOST SA SOCIJALNIM ODNOSIMA." Društvena istraživanja, vol. 20, br. 2 (112), 2011, str. 457-478. https://doi.org/10.5559/di.20.2.09. Citirano 22.11.2019.
Chicago 17th Edition
MEDVED, Ankica i Gordana KERESTEŠ. "USAMLJENOST U RANOJ ADOLESCENCIJI: SPOLNE I DOBNE RAZLIKE TE POVEZANOST SA SOCIJALNIM ODNOSIMA." Društvena istraživanja 20, br. 2 (112) (2011): 457-478. https://doi.org/10.5559/di.20.2.09
Harvard
MEDVED, A., i KERESTEŠ, G. (2011). 'USAMLJENOST U RANOJ ADOLESCENCIJI: SPOLNE I DOBNE RAZLIKE TE POVEZANOST SA SOCIJALNIM ODNOSIMA', Društvena istraživanja, 20(2 (112)), str. 457-478. https://doi.org/10.5559/di.20.2.09
Vancouver
MEDVED A, KERESTEŠ G. USAMLJENOST U RANOJ ADOLESCENCIJI: SPOLNE I DOBNE RAZLIKE TE POVEZANOST SA SOCIJALNIM ODNOSIMA. Društvena istraživanja [Internet]. 2011 [pristupljeno 22.11.2019.];20(2 (112)):457-478. https://doi.org/10.5559/di.20.2.09
IEEE
A. MEDVED i G. KERESTEŠ, "USAMLJENOST U RANOJ ADOLESCENCIJI: SPOLNE I DOBNE RAZLIKE TE POVEZANOST SA SOCIJALNIM ODNOSIMA", Društvena istraživanja, vol.20, br. 2 (112), str. 457-478, 2011. [Online]. https://doi.org/10.5559/di.20.2.09

Sažetak
Mit dieser Arbeit sollten geschlechts- und altersbedingte
Merkmale in der Vereinsamung von Präadoleszenten und
jungen Adoleszenten untersucht und Bezugspunkte ermittelt
werden, die die Vereinsamung und bestimmte Indikatoren für
die Qualität des gesellschaftlichen Umgangs miteinander
verbinden (soziometrischer Status, Qualität
gleichgeschlechtlicher Freundschaften und Rückenstärkung im
sozialen Umfeld). An der Untersuchung nahmen 188
Schülerinnen und Schüler der höheren Grundschulklassen*
teil. Zum Einsatz kamen eine Kurzfassung der UCLA-Skala zur
Ermittlung von Einsamkeit, eine Skala zur Ermittlung der
Qualität von Freundschaften, eine Multidimensionale Skala
der wahrgenommenen Unterstützung durch das soziale
Umfeld und ein soziometrischer Fragebogen. Die befragten
Kinder berichteten über eine relativ schwache Ausprägung
von Einsamkeit, wobei allerdings die Jungen über wesentlich
mehr Einsamkeit berichteten als die Mädchen. Bei den
Mädchen klagten die älteren über stärkere Einsamkeit als die
jungen, bei den Jungen wiederum sind die jüngeren einsamer
als ihre älteren Geschlechtsgenossen. Qualitätsindikatoren
zum gesellschaftlichen Umgang konnten erklären, warum es
bei Mädchen wie bei Jungen zu nahezu derselben Varianz
von Einsamkeit kommt (Mädchen: 11,1%, Jungen: 11,7%),
während aber die Einsamkeitsprädiktoren unterschiedlich
und geschlechtsbedingt sind. Über größere Einsamkeit
klagten Mädchen, die die Unterstützung ihres sozialen
Umfelds als schlechter einstuften und die in ihrer Klasse eine
bessere Stellung einnehmen; hingegen Jungen mit besserem
Klassenstatus fühlten sich weniger einsam.

Ključne riječi
Vereinsamung; Adoleszenten; gesellschaftlicher Umgang; geschlechts- und altersbedingte Merkmale

Hrčak ID: 69566

URI
https://hrcak.srce.hr/69566

[hrvatski] [engleski]

Posjeta: 3.680 *