hrcak mascot   Srce   HID

Stručni rad

ERGEBENISSE DER BISHERIGEN ARCHAOEOGISCHEN FORSCHUNGEN UND DER KONSERVA TORISCHEN EINGRIEFFE A UF DEM GEBIETDES KOMITA TES VARAŽDIN

Marina Šimek

Puni tekst: hrvatski, pdf (7 MB) str. 455-475 preuzimanja: 290* citiraj
APA 6th Edition
Šimek, M. (1998). REZULTATI DOSADAŠNJIH ARHEOLOŠKIH ISTRAŽIVANJA I KONZERVATORSKIH ZAHVATA NA PODRUČJU VARAŽDINSKE ŽUPANIJE. Radovi Zavoda za znanstveni rad Varaždin, (10-11), 455-475. Preuzeto s https://hrcak.srce.hr/134575
MLA 8th Edition
Šimek, Marina. "REZULTATI DOSADAŠNJIH ARHEOLOŠKIH ISTRAŽIVANJA I KONZERVATORSKIH ZAHVATA NA PODRUČJU VARAŽDINSKE ŽUPANIJE." Radovi Zavoda za znanstveni rad Varaždin, vol. , br. 10-11, 1998, str. 455-475. https://hrcak.srce.hr/134575. Citirano 12.12.2019.
Chicago 17th Edition
Šimek, Marina. "REZULTATI DOSADAŠNJIH ARHEOLOŠKIH ISTRAŽIVANJA I KONZERVATORSKIH ZAHVATA NA PODRUČJU VARAŽDINSKE ŽUPANIJE." Radovi Zavoda za znanstveni rad Varaždin , br. 10-11 (1998): 455-475. https://hrcak.srce.hr/134575
Harvard
Šimek, M. (1998). 'REZULTATI DOSADAŠNJIH ARHEOLOŠKIH ISTRAŽIVANJA I KONZERVATORSKIH ZAHVATA NA PODRUČJU VARAŽDINSKE ŽUPANIJE', Radovi Zavoda za znanstveni rad Varaždin, (10-11), str. 455-475. Preuzeto s: https://hrcak.srce.hr/134575 (Datum pristupa: 12.12.2019.)
Vancouver
Šimek M. REZULTATI DOSADAŠNJIH ARHEOLOŠKIH ISTRAŽIVANJA I KONZERVATORSKIH ZAHVATA NA PODRUČJU VARAŽDINSKE ŽUPANIJE. Radovi Zavoda za znanstveni rad Varaždin [Internet]. 1998 [pristupljeno 12.12.2019.];(10-11):455-475. Dostupno na: https://hrcak.srce.hr/134575
IEEE
M. Šimek, "REZULTATI DOSADAŠNJIH ARHEOLOŠKIH ISTRAŽIVANJA I KONZERVATORSKIH ZAHVATA NA PODRUČJU VARAŽDINSKE ŽUPANIJE", Radovi Zavoda za znanstveni rad Varaždin, vol., br. 10-11, str. 455-475, 1998. [Online]. Dostupno na: https://hrcak.srce.hr/134575. [Citirano: 12.12.2019.]

Sažetak
Im Artikel konnten nicht alle in vorigen 65 Jahren durchgefiihrten ar-
chäologischen Grabungen in Varaždiner Gespanschaft bearbeitet werden. So wurde der Schwerpunkt nur an Schutzgrabungen und systematische Untersuchungen gesetzt, bzw. an jene Ausgrabungen die unsere örtliche Archäologie im nationalen oder sogar europäischen Rahmen affirmierten.
Höhle Vindija, heute als Natur-und Kulturdenkmal unter Schutz gestellt, ist auch die erste Fundstelle an der man 1928. mit wissenschaftlich begründeten Ausgrabungen begonnen hat. Forschungsarbeiten dauerten, mit Unterbrechungen, bis 1987. und von 1993. wrd an einem Projekt gearbeitet das als Ziel Präservation und Präsentation der Höhle hat. An der Liste der bedeutendsten Fundstellen befindet sich auch Dorf Punikve mit ältesten, dem
Acheuleen zugeschriebenen Steinartefakten, weiters zwei aneolithische Siedlungsplätze der Lasinja-Kultur (Cerje Tužno und Brezje), der 1957. erforschte Grabhiigel der eisenzeitlichen Martijanec-Klein Glein Gruppe im eponymen Dorf Martijanec, ein Grabhiigel in Jalžabet mit Pferdebestattung und mit ganz seltenem skythischen Schuppenpanzer. In der gleichen Zeit (ältere Eisenzeit) existierten auch zwei durch Schutzgrabungen untersuchte Siedlungen: Sigetec und Sv. Petar Ludbreški. Archäologische Forschungen in
Sv. Petar Ludbreški haben ein rares Bronzegießerdepot mit vielen Gußformen und Kernen und einer Tondüse ans Licht gebracht.
In besprochener Gegend wurden drei antike Siedlungen archäologisch
erforscht: Aqua Viva (Petrijanec), Aqua lasae (Varaždinske Toplice) und lovia (Ludbreg). Gleichzeitig wurden an der architektonischen Strukturen auch umfangreiche Schutzßanahmen unternommen, vor allem in Aquae lasae.
Durch jiingste Schutzgrabungen wurden 1997. zwei Fundstellen an der neuen Autobahn (Ungarn - Zagreb) erforscht: nebst des großen mehrschichtigen Siedlungsplatzes in Zbelava wurde auch eine nur in Fundamenten erhaltene Villa rustica ausgegraben. Dank ihrem voUständigen Grundriß und ihrer giinstigen Lage innerhalb der Autobahnschhnge wird sie, als einzige systematisch
erforschte Villa rustica auch im Gelände präsentiert.
Von besonderer Bedeutung sind zwei im Kriegsjahr 1992. im Stadtzentrum von Varaždin durchgeführte Grabungen, mit denen Stadtarchäologie oder urbane Archäologie endlich auch bei uns nicht nur anerkannt, sondern als Notwendigkeit und Verpflichtung betrachtet wird.
AUe bis jiingster Zeit durchgefiihrten Ausgrabungen und
konservatorisch-restauratorische Maßnahmen an archäologischen Fundstel­
len in Varaždiner Gespanschaft lassen folgendes schließen:
1. vor dem zweiten Weltkrieg und gleich danach wurden alle Azsgrabungen von S. Vuković durchgeführt, nur einige Probegrabungen machte Z. Vin­ski
2. in Fiinfzigerjahren fangen Ausgrabungen aber auch begleitende
Schutzmßanahmen in Aquae lasae an; die Arbeiten dauern bis heute an
3. zwischen 1950. und 1965. waren Geländeforschungen in dieser Gegend besonders intensiv
4. 1966. wurden erste Ausgrabungen in lovia durchgeführt; da sich antike Strukturen unterhalb neuzeitiger Siedlung befinden, konnte die erforschte Architektur nur an einer Kleinfläche konserviert und präsentiert werden
5. gleich bach Beendigung der Grabungen in Aqua Viva 1969. und 1970. wurde die entdeckte Villa im Dorfzenturm durch konservatorische Maßnahmen der öffentlichkeit vorgestellt; als aber Villa zu einer Miilldeponie wurde, konnte sie nur durch Zuschiittung gerettet werden
6. seit Kriegsjahren 1992-1993 begann in Varaždin das projekt "Stadtarchäologie", durch das Untersuchungen der älteren Stadtstrukturen an Bedeu-
tung gewinnen, insbesondere in der Zeit der Stadterneuerung, großer
Bauarbeiten, Komunaleingriffe und des ständigen Wandels der Stadt
7. nicht nur im Stadtkern, sondern auch bei linearen Bodeneingriffen jeder Art (Gasleitungen und andere Leitungsgräben, Autobahnen usw.) ist archäologische Prospektion notwendig: das wurde auch beim Autobahnbau 1997. bewiesen - in nächster Zeit wird bei dieser Gelegenheit erforschtes, antikes Gebäude im Grundrißniveau präsentiert.

Hrčak ID: 134575

URI
https://hrcak.srce.hr/134575

[hrvatski]

Posjeta: 459 *