hrcak mascot   Srce   HID

Izvorni znanstveni članak
https://doi.org/10.5559/di.20.1.09

Innigkeit des Kind-Eltern-Verhältnisses und Zusammenhänge zu delinquentem Verhalten bei Adoleszenten

Silvija RUČEVIĆ   ORCID icon orcid.org/0000-0001-9091-2924 ; Filozofski fakultet, Osijek

Puni tekst: hrvatski, pdf (246 KB) str. 167-187 preuzimanja: 2.085* citiraj
APA 6th Edition
RUČEVIĆ, S. (2011). POVEZANOST PRIVRŽENOSTI RODITELJIMA S RIZIČNIM I DELINKVENTNIM PONAŠANJEM KOD ADOLESCENATA. Društvena istraživanja, 20 (1 (111)), 167-187. https://doi.org/10.5559/di.20.1.09
MLA 8th Edition
RUČEVIĆ, Silvija. "POVEZANOST PRIVRŽENOSTI RODITELJIMA S RIZIČNIM I DELINKVENTNIM PONAŠANJEM KOD ADOLESCENATA." Društvena istraživanja, vol. 20, br. 1 (111), 2011, str. 167-187. https://doi.org/10.5559/di.20.1.09. Citirano 25.09.2020.
Chicago 17th Edition
RUČEVIĆ, Silvija. "POVEZANOST PRIVRŽENOSTI RODITELJIMA S RIZIČNIM I DELINKVENTNIM PONAŠANJEM KOD ADOLESCENATA." Društvena istraživanja 20, br. 1 (111) (2011): 167-187. https://doi.org/10.5559/di.20.1.09
Harvard
RUČEVIĆ, S. (2011). 'POVEZANOST PRIVRŽENOSTI RODITELJIMA S RIZIČNIM I DELINKVENTNIM PONAŠANJEM KOD ADOLESCENATA', Društvena istraživanja, 20(1 (111)), str. 167-187. https://doi.org/10.5559/di.20.1.09
Vancouver
RUČEVIĆ S. POVEZANOST PRIVRŽENOSTI RODITELJIMA S RIZIČNIM I DELINKVENTNIM PONAŠANJEM KOD ADOLESCENATA. Društvena istraživanja [Internet]. 2011 [pristupljeno 25.09.2020.];20(1 (111)):167-187. https://doi.org/10.5559/di.20.1.09
IEEE
S. RUČEVIĆ, "POVEZANOST PRIVRŽENOSTI RODITELJIMA S RIZIČNIM I DELINKVENTNIM PONAŠANJEM KOD ADOLESCENATA", Društvena istraživanja, vol.20, br. 1 (111), str. 167-187, 2011. [Online]. https://doi.org/10.5559/di.20.1.09

Sažetak
In dieser Arbeit soll die Innigkeit des Kind-Eltern-Verhältnisses an
mehreren Dimensionen (Kommunikation, Vertrauen,
Entfremdung) ermittelt und hernach geprüft werden, ob es einen
Zusammenhang zu verschiedenen Formen von Delinquenz- und
Risikoverhalten unter Jugendlichen gibt. An der Untersuchung
nahmen 226 Jungen und 480 Mädchen im Alter zwischen 13
und 19 Jahren teil. Konkret sollte ermittelt werden, ob (a) das
Geschlecht die Auswirkungen des Kind-Eltern-Verhältnisses auf
eventuelles Risiko- oder Delinquenzverhalten modifziert und ob
(b) die Eltern bzw. ein Elternteil, zu dem besagtes inniges
Verhältnis besteht, ebenfalls Auswirkungen auf bestimmte
Formen von Risiko- oder Delinquenzverhalten haben können.
Sowohl Delinquenz- und Risikoverhalten als auch die Innigkeit
des Kind-Eltern-Verhältnisses wurden aufgrund von eigenen
Einschätzungen der Befragten bestimmt. Die Ergebnisse zeigen,
dass die Geschlechtszugehörigkeit ganz allgemein die Innigkeit
des Kind-Eltern-Verhältnisses beeinflusst, ebenso delinquentes,
nicht jedoch auch Risikoverhalten. Eine weitere Analyse ergab,
dass das Delinquenzverhalten männlicher Jugendlicher bei
gesteigerter Innigkeit des Kind-Eltern-Verhältnisses stärker
zurückgeht als bei Mädchen. Des Weiteren wurde klar, dass bei
Bestehen eines innigen Verhältnisses zu einem Elternteil
Delinquenzverhalten ebenso inhibiert wird wie beim innigen
Verhältnis zu beiden Elternteilen. Dieselbe Wirkung zeigt ein
inniges Verhältnis zu einem allein erziehenden Elternteil, das
Risiko- und Delinquenzverhalten dämmen kann und dem
innigen Verhältnis zu beiden Elternteilen innerhalb einer intakten
Familie ebenbürtig ist.

Ključne riječi
Innigkeit des Kind-Eltern-Verhältnisses; Delinquenzverhalten; Risikoverhalten; Theorie der Sozialkontrolle

Hrčak ID: 65357

URI
https://hrcak.srce.hr/65357

[hrvatski] [engleski]

Posjeta: 3.954 *