Skoči na glavni sadržaj

Izvorni znanstveni članak

Untersuchungen über die antibiotische Wirkung von Moosextrakten auf einige Bakterien

Zlatko Pavletić ; Hrvatska
Božidar Stilinović ; Hrvatska


Puni tekst: hrvatski pdf 259 Kb

str. 133-139

preuzimanja: 289

citiraj


Sažetak

In dieser Arbeit wurde die antibiotische Wirkung bei manchen Moosen aus verschiedenen Gebieten Kroatiens untersucht. Einige Arten verschiedener systematischer Gruppen wurden ausgesucht. Im ganzen wurden 14 Arten des Mooses geprüft, u. zw. Marchantia polymorpha, Madotheca platyphylla, Plagiochila asplenioides, Dicranum scoparium, Cinclidotus aquaticus, Mnium punctatum, M. undulatum, Platyhypnidium rusciforme, Hypnum cupressiforme, Ctenidium molluscum, Rhytidiadel- phus triquetrus, Anomodon viticulosus, Isothecium viviparum und Camp- thothecium phillippeanum.
Diese Untersuchungen stellen preliminäre Forschungen dar, die später bedeutend erweitert werden.
Es wurde die antagonistiche Wirkung aus gepresster Säfte untersuht, die durch Dreschung ganzer Gametophyten oder ihrer Teile, besonders der Blättchen, bekommen wurden.
Das Moosmaterial wurde am Lande gesammelt und in Wasserkulturen bei einer Temperatur von 10—15° C erhalten.
Die antibiotische Wirkung wurde an bakterielen Platten untersucht, und als Testorganismen dienten Bacillus subtilis, Sarcina lutea, Staphylococcus aureus vom Gram-positiv und vom Gram-negativ Escherichia coli.
Von allen untersuchten Arten zeigten antibiotischen Wirkung Dicranum scoparium, Marchantia polymorpha und Madotheca platyphylla. Die stärkste Aktivität offenbarte die Art Dicranum scoparium, u. zw. nur auf grampositiven Bakterien, auf denen sie grosse Inhibitionszonen machen.
Zur Feststellung der Herkunft der aktiven Substanz wurde bei dieser Art der Extrakt aus einzelnen Teilen der Gametophyten genommen und so wurde festgestellt, dass die grösste Aktivität der Extrakt der Blättchen zeigte.
Die vorher genannten Lebermoosen zeigen bedeutend kleinere Zonen der Inhibition, aber sie wirken auch auf die vorher genannten grampositiven Bakterien.
Auf die gramnegative Bakterie Escherichia coli wirkt keins von den untersuchten Moosen.

Ključne riječi

Hrčak ID:

153052

URI

https://hrcak.srce.hr/153052

Podaci na drugim jezicima: hrvatski

Posjeta: 513 *