Skoči na glavni sadržaj

Prethodno priopćenje

https://doi.org/10.21464/sp31214

Kultur in der globalen Welt und die Möglichkeiten für den Dialog

Alexander N. Chumakov ; Finance University under the Government of the Russian Federation, 49, room 105, Leningradsky Prospect, RU–125993 Moscow


Puni tekst: hrvatski pdf 340 Kb

str. 413-422

preuzimanja: 261

citiraj

Puni tekst: engleski pdf 340 Kb

str. 413-422

preuzimanja: 309

citiraj

Puni tekst: francuski pdf 340 Kb

str. 413-422

preuzimanja: 399

citiraj

Puni tekst: njemački pdf 340 Kb

str. 413-422

preuzimanja: 221

citiraj


Sažetak

Die moderne Globalisierung zeichnet sich am klarsten in der Kultur ab. Dies belegt das Vorhandensein einer „Massenkultur“, die in der Regel nationale Kulturen konfrontiert. Die Beziehungen zwischen der christlichen und der islamischen Welt, zwischen Ost und West, deren Wertorientierungen signifikant voneinander abweichen, sind gleichfalls ein ernsthafter Beitrag zur internationalen Unsicherheit und ein Hindernis für die Prozesse der kulturellen Globalisierung. Konflikte können innerhalb einer Kultur stattfinden, was als Gegenkultur bekannt ist, die zum Antipoden dieser Kultur wird. Gleichzeitig kennt die menschliche Geschichte seltene Kulturen, die keine Kontakte mit der Außenwelt haben. Daher wird der Dialog zwischen diversen Kulturen in der globalen Welt zur Voraussetzung ihres Fortbestandes sowie des Fortbestandes der Weltgemeinschaft als Ganzes. Zudem hat das Zeitalter der Globalisierung den Dialog alternativlos gemacht, anderenfalls hat die Menschheit keine Chance zum Überleben.

Ključne riječi

Kultur, globale Welt, kulturelle Globalisierung, Dialog, Konflikt, Werte, Interdependenz

Hrčak ID:

185364

URI

https://hrcak.srce.hr/185364

Podaci na drugim jezicima: hrvatski engleski francuski

Posjeta: 1.982 *