Skoči na glavni sadržaj

Izvorni znanstveni članak

Antun Djamić


Puni tekst: hrvatski pdf 243 Kb

str. 133-137

preuzimanja: 110

citiraj


Sažetak

In seinem Gedicht Jeka planine verteidigt Vid Dolen zuerst M. A. Relkovid vor seinen Gegnern, die den Satir, in dem er viele üblen Bräuche
der Slawonier kritisiert, beanstanden. In der Folge bietet dann Dolen
noch einige Beispiele slawonischen Aberglaubens: Glauben an die Feen, Hexen, Nachtmahre, Vampire und Bezauberungen. Ausserdem wären die Slawonier leichtgläubig, weil sie den Zigeunerinnen glauben, die ihnen die Zukunft vorsagen, so wie auch den alten Weibern, von denen sie Heilmittel gegen gewisse Krankheiten Verlagen. Dolen schliesst mit der Behauptung, es handle sich um Laster, die von einer Generation an die andere übertragen werden und nur durch Aufklärung ausgerottet werden können.

Ključne riječi

Hrčak ID:

212700

URI

https://hrcak.srce.hr/212700

Podaci na drugim jezicima: hrvatski

Posjeta: 249 *