Skoči na glavni sadržaj

Izvorni znanstveni članak

Häufigkeit von Diäten während der Adoleszenz und Korrelate ihrer Durchführung

Neala AMBROSI-RANDIĆ


Puni tekst: hrvatski pdf 167 Kb

str. 415-430

preuzimanja: 736

citiraj


Sažetak

Die Verfasserin vergleicht in ihrer Studie Selbstwertgefühl,
Depressivität, Zufriedenheit mit dem eigenen Körper sowie
Körpergewicht bei Untersuchungspersonen, die sich in dieser
oder jener Form einer Diät unterzogen haben. Zur Ermittlung
der Selbsteinschätzung wurde unter 497 Schülerinnen und
266 Schülern kroatischer Grund- und Mittelschulen* eine
Umfrage durchgeführt. Die Untersuchung ergab, dass 31%
der Mädchen und 18,4% der Jungen gemäßigte Diäten
durchführen, während 9,3% der Mädchen und 4,1% der
Jungen von extremen Diäten sprechen. Die befragten, Diät
haltenden Mädchen äußerten sich weniger zufrieden mit
ihrem Körper, sie zeigten ein geringeres Selbstwertgefühl,
waren depressiver und hatten ein größeres Körpergewicht als
Mädchen, die keine Diät halten. Bei den Jungen, die nach
Diät leben, ist zwischen drei verschiedenen Gruppen zu
unterscheiden: Unterschiedlich ist jeweils der Index der
körperlichen Masse (Jungen, die extreme Diäten einhalten,
zeigen wesentlich höhere Gewichtswerte als ihre Kameraden,
die sich normal ernähren). Regressionsanalysen ergaben,
dass erhöhtes Körpergewicht, Alter und geringere
Zufriedenheit mit dem eigenen Körper wesentliche
Prädiktoren sind, die bei Mädchen und Jungen auf die
Bereitschaft zu einer Diät schließen lassen. Zuletzt werden die
für die Theorie sich ergebenden Implikationen sowie
mögliche Richtungen zukünftiger Forschungen erörtert. * Das Kroatische Schulsystem sieht nach der abgeschlossenen
Grundschule (1.– 8. Klasse) den Besuch einer sog. Mittelschule
oder eines Gymnasiums vor (1.– 4. ”Mittelschul-” bzw.
”Gymnasialklasse”).

Ključne riječi

Hrčak ID:

20015

URI

https://hrcak.srce.hr/20015

Podaci na drugim jezicima: hrvatski engleski

Posjeta: 1.546 *