Skoči na glavni sadržaj

Izvorni znanstveni članak

Beitrag zur Erforschung der Verbindung zwischen der Republik Dubrovnik und Triest im Laufe des 18. Jh. und zu Beginn des 19. Jh

Ilija Mitić ; Zavod za povijesne znanosti HAZU u Dubrovniku, Dubrovnik, Hrvatska


Puni tekst: hrvatski pdf 16.363 Kb

str. 97-136

preuzimanja: 82

citiraj


Sažetak

Die Verbindungen zwischen der Republik Dubrovnik und Triest, die im Laufe des 18. Jh. und zu Beginn des 19. Jh. entstanden, waren beidseitig von bedeutendem Nutzen. Die Erhebung des Hafens von Triest und die Schwächung von Venedig konvenirten der Republik Dubrovnik sowohl in politischer als auch in wirtschaftlicher Hinsicht. Österreich bzw. Triest befürwortete das Bestehen der unabhängigen Republik Dubrovnik und das Engagieren ihrer Schiffe in das Handelsleben des Hafens Triest.
Als Folge verstärkter politischer und Marinehandelsverbindungen zwischen der Republik Dubrovnik und Österreich bzw. Dubrovnik und Triest melden sich dauernde diplomatische Vertreter der Republik Dubrovnik in Wien (von Jahre 1687 an), Dubrovniker Konsulen in Triest (vom Jahre 1739 an) und 14 Jahre später östterr.-konsularisch-diplomatische Vertreter in Dubrovnik (vom Jahre 1753 an).
Der Marinehandel der Dubrovniker Schiffe im Hafen von Triest hatte zwei Zeitabschnitte. Im ersten Zeitabschnitt beförderten die Dubrovniker Schiffe verschiedene Waren zwischen Dubrovnik und Triest hin und zurück, während in zweiten Zeitabschnitt von der Mitte des 18. bis zum Beginn des 19. Jh. die Schiffe unter Dubrovniker Flagge hauptsächlich Beförderungsgeschäfte von Waren zwischen Triest und verschiedenen Mittelmeerhäfen durchführten, indem sie weiterhin in notwendigem Mass Marinehandel zwischen Dubrovnik und Triest unterhielten. Die Dubrovniker Schiffe haben nach hauptsächlich Lebensmittel, Vieh und Erzeugnisse der Viehzucht, verschiedene Rohstoffe und unbearbeitete Metalle eingeführt, während die Ausfuhr aus Triest hauptsächlich aus Getreide und Getreideerzeugnissen, Holzmaterial, Glaswaren, Textilartikel und bearbeitetem Eisen bestand.
In der Zeit der immer engeren Beziehungen mit Österreich im Laufe des 18. Jh. war Triest für die Regierung der Republik Dubrovnik nicht nur als Handelschafen wichtig sondern auch als Station für ihre Post für Wien. Als Folge der Entwicklung von Triest in ein bedeutendes Marinehandelszentrum haben sich viele Dubrovniker in Triest angesiedelt und sind auch dort nach der Abschaffung der Republik Dubrovnik geblieben.

Ključne riječi

Republik Dubrovnik, Triest, 18. Jahrhundert, 19. Jahrhundert

Hrčak ID:

243153

URI

https://hrcak.srce.hr/243153

Podaci na drugim jezicima: hrvatski

Posjeta: 255 *