Skip to the main content

Original scientific paper

DIE MUNDART VON JANJEVO (ÜBER DIE FORSCHUNG)

Mijo Lončarić


Full text: croatian pdf 358 Kb

page 337-347

downloads: 3.748

cite


Abstract

Dieser Rückblick über einige sprachliche Besonderheiten von Janjevo basiert sich hauptsächlich auf den zwei bedeutendsten Werken über die Mundart in Janjevo, und zwar auf der Monografie von Milivoj Pavlović Govor Janjeva und dem umfangreichen Manuskript von Nikola Čolak Janjevački govor. Die ersten Aufzeichnungen über die Mundart von Janjevo, Elezovićs Forschungen vom Anfang des 20. Jh. (1911). sind fast hundert Jahre alt. Janjeva und Letnica, sind als Punkt (ausgewählte Lokalsprache im Netz) des Kroatischen Sprachatlas der kroatischen Mundarten in der Diaspora vorgesehen. Die Mundart von Janjevo besitzt einige Merkmale, weshalb sie einerseits den serbischen torlakischen Mundarten ziemlich verwandt vorkommt, andererseits aber
manche andere hat, die sie davon unterscheiden. Es handelt sich dabei um etwas Lexik, Wortschatz (Bergbaugermanismen und Wörter aus der kroatischen Standardsprache), und insbesondere Betonung und Deklination. Das Betonungssystem ist sicherlich ein Überrest aus alten Zeiten, aber das könnte sowohl eine Art der Verwahrung der alten Prizren-Südmorawa Mundarten, des torlakischen Dialekts, als auch das
Resultat einer anderen Herkunft der Sprecher, also ein kroatisches Merkmal, sein. Vor der kroatischen Dialektologie steht einerseits die Aufgabe, erneut die Sprache Janjevos und Letnicas zu untersuchen und festzustellen, welche die alten Merkmale dieser Mundarten im Vergleich zu anderen torlakischen Mundarten sind, und andererseits zu untersuchen, was mit ihnen in veränderten Bedingungen im Kontakt zur kroatischen Standardsprache bzw. anderen ursprünglichen kroatischen Volksmundarten geschieht.

Keywords

Janjevo, Dialektologie, torlakische Mundart, kroatische Standardsprache

Hrčak ID:

98572

URI

https://hrcak.srce.hr/98572

Article data in other languages: croatian

Visits: 4.521 *