hrcak mascot   Srce   HID

Izvorni znanstveni članak

DIE AICHELBURGS IN SENJ

WLADIMIR AICHELBURG

Puni tekst: hrvatski, pdf (2 MB) str. 255-266 preuzimanja: 402* citiraj
APA 6th Edition
AICHELBURG, W. (1995). AICHELBURZI U SENJU. Senjski zbornik, 22 (1), 255-266. Preuzeto s https://hrcak.srce.hr/72662
MLA 8th Edition
AICHELBURG, WLADIMIR. "AICHELBURZI U SENJU." Senjski zbornik, vol. 22, br. 1, 1995, str. 255-266. https://hrcak.srce.hr/72662. Citirano 20.06.2021.
Chicago 17th Edition
AICHELBURG, WLADIMIR. "AICHELBURZI U SENJU." Senjski zbornik 22, br. 1 (1995): 255-266. https://hrcak.srce.hr/72662
Harvard
AICHELBURG, W. (1995). 'AICHELBURZI U SENJU', Senjski zbornik, 22(1), str. 255-266. Preuzeto s: https://hrcak.srce.hr/72662 (Datum pristupa: 20.06.2021.)
Vancouver
AICHELBURG W. AICHELBURZI U SENJU. Senjski zbornik [Internet]. 1995 [pristupljeno 20.06.2021.];22(1):255-266. Dostupno na: https://hrcak.srce.hr/72662
IEEE
W. AICHELBURG, "AICHELBURZI U SENJU", Senjski zbornik, vol.22, br. 1, str. 255-266, 1995. [Online]. Dostupno na: https://hrcak.srce.hr/72662. [Citirano: 20.06.2021.]

Sažetak
In dieser wissenschaftlichen Studie wird die Genealogie dcs Adclsgeschlechts Aichelburg beschrieben. Obwohl der Autor im Rahmen des Themas auch die wesentlichen Detaile aus dem Leben der Familie Aichelburg in ihrem Mutterland Kärnten bespricht, sein Interesse ist in erster Linie dem Zweig gewidmet, der 250 Jahre in Senj bliihte. Den Ursprung der Aichelburgs verfolgt der Autor bis zum 3. September 1500 zurück, d.h. bis zum Datum als Kaiser Maximilian seinem "Diener" Christoph Viertaller, einscheinend einem tüchtigen Großhändler aus Graz, die Burg und Herschaft Aichelburg verliehen hatte. Die nicht ganz erklärte Abstammung der Aichelburgs führte später zur Entstehung einer Legende, wonach Christoph ein "naturlicher" Sohn Kaisers Maximilians sein solite. Christoph war zvveimal geheiratet. Mit seiner ersten Frau Cäcilia hatte er einen Sohn Friedrich, mit der zweiten, Frau Dorothea von Turn, hatte er Hans Georg und weitere Kinder, aber für das Thema ist gerade dieser Georg (* 1550) interessant. Er war kaiserlicher Offizier, und der erste Aichelburg in Senj. Das waren die Zeiten der Tiirkenkriege und des beginnenden Zurückdrängens der Türken aus Europa. Österreich kämpfte auf dem Gebiet Ungarns, Sloweniens und Kroatiens gegen den "Erbfeind des christlichen Glaubens", und die Aichelburgs waren auch im Felddienst. So diente auch Hans Georg von Christoph Aichelburg dem Kaiser fiinfzig Jahre (in Flandern, in Karlsstadt, Otočac und Senj). Seine Nachkommen wurden zu einer selbsständigen Linie, die ihre Beziehungen zu ihrem Mutterland zeitweise vollkommen abgebrochen hatte. Dieser Zweig der Aichelburgs lebte in Senj bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts. Der letzte Aichelburg in Senj Franz Nepomuk (* 1794) wurde als Staatbeamter nach Torino geschickt und lebte hernach in Italien. Die in Senj gebliebene Familie Aichelburg starb durch ein Überfluß an Mädchen in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. In diesem Artikel werden viele Daten aus dem Leben dieses Adelsgeschlechts dargestellt. Sie sind mit den kriegerischen Zeiten verbunden, die jahrhundertelang dauerten. Fur die Geschichte von Senj sind die Detaile von diesem langjährigen Kampf interessant, besonders diejenige die sich an die Uskoken beziehen. Sehr wertvoll sind auch andere angegebene Tatsachen aus dem Leben der Senjer Aichelburgs, die auch ein Teil der kroatischen Geschichte darstellen.

Ključne riječi
DIE AICHELBURGS; SENJ

Hrčak ID: 72662

URI
https://hrcak.srce.hr/72662

[hrvatski]

Posjeta: 713 *