hrcak mascot   Srce   HID

Pregledni rad

„Pluriperspektivismus“ – Fallbeispiel eines Stichworts im Philosophischen Lexikon

Željko Pavić ; Leksikografski zavod Miroslav Krleža, Zagreb, Hrvatska

Puni tekst: hrvatski, pdf (1 MB) str. 577-600 preuzimanja: 388* citiraj
APA 6th Edition
Pavić, Ž. (2014). »Pluriperspektivizam« – slučaj jedne natuknice u Filozofskome leksikonu. Filozofska istraživanja, 34 (4), 577-600. Preuzeto s https://hrcak.srce.hr/142582
MLA 8th Edition
Pavić, Željko. "»Pluriperspektivizam« – slučaj jedne natuknice u Filozofskome leksikonu." Filozofska istraživanja, vol. 34, br. 4, 2014, str. 577-600. https://hrcak.srce.hr/142582. Citirano 10.07.2020.
Chicago 17th Edition
Pavić, Željko. "»Pluriperspektivizam« – slučaj jedne natuknice u Filozofskome leksikonu." Filozofska istraživanja 34, br. 4 (2014): 577-600. https://hrcak.srce.hr/142582
Harvard
Pavić, Ž. (2014). '»Pluriperspektivizam« – slučaj jedne natuknice u Filozofskome leksikonu', Filozofska istraživanja, 34(4), str. 577-600. Preuzeto s: https://hrcak.srce.hr/142582 (Datum pristupa: 10.07.2020.)
Vancouver
Pavić Ž. »Pluriperspektivizam« – slučaj jedne natuknice u Filozofskome leksikonu. Filozofska istraživanja [Internet]. 2014 [pristupljeno 10.07.2020.];34(4):577-600. Dostupno na: https://hrcak.srce.hr/142582
IEEE
Ž. Pavić, "»Pluriperspektivizam« – slučaj jedne natuknice u Filozofskome leksikonu", Filozofska istraživanja, vol.34, br. 4, str. 577-600, 2014. [Online]. Dostupno na: https://hrcak.srce.hr/142582. [Citirano: 10.07.2020.]

Sažetak
Der Verfasser dieses Beitrags erörtert die philosophische Relevanz und das Innovationspotenzial des Begriffs „Pluriperspektivismus“, der die ideelle und methodologische Grundlage des Phänomens der integrativen Bioethik bildet. Im ersten Schritt ermittelt er die Ausbreitung und den europäischen Charakter der integrativen Bioethik, wobei deren Entstehung und geistige Rolle als Antwort auf den bioethischen Szientismus und wissenschaftlichen Monoperspektivismus gedeutet werden. Im zentralen Teil seiner Abhandlung analysiert der Autor die Arbeiten verschiedener Philosophen (P. Barišić, A. Čović, D. Smiljanić, K. W. Zeidler), die am Projekt der Entwicklung der integrativen Bioethik mitgewirkt haben, und untermauert anhand theoretischer Implikationen seine Ausgangsthese von der philosophischen Relevanz und dem Innovationspotenzial der Idee des Pluriperspektivismus. Das auslösende Moment für diese Untersuchung war die Streichung des Stichworts „Pluriperspektivismus“ aus der jüngsten Ausgabe des Philosophischen Lexikons (Filozofski leksikon, Leksikografski zavod „Miroslav Krleža“, Zagreb 2012), die kurz vor der Drucklegung des Werks auf schriftliche Anordnung des Chefredakteurs Stipe Kutleša vorgenommen wurde. Dem Autor, zugleich stellvertretender Chefredakteur des Philosophischen Lexikons, ist es nicht gelungen, eine Erklärung für diesen Eingriff zu erhalten, und er schließt seinen Beitrag mit einem Aufruf an den Chefredakteur, der philosophisch interessierten Öffentlichkeit darzulegen, warum er sich für eine Löschung des bestehenden Eintrags zum Stichwort „Pluriperspektivismus“ aus dem Philosophischen Lexikon entschlossen hat.

Ključne riječi
Pluriperspektivismus; integrative Bioethik; Pavo Barišić; Ante Čović; Stipe Kutleša; Nicholas Rescher; Damir Smiljanić; Kurt Walter Zeidler; Philosophisches Lexikon; Lexikografie

Hrčak ID: 142582

URI
https://hrcak.srce.hr/142582

[hrvatski]

Posjeta: 850 *