hrcak mascot   Srce   HID

Izvorni znanstveni članak

BEITRAG ZUR UNTERSUCHUNG DES GERECHTIGKEITSGRUNDSATZES ALS KRITERIUM FÜR DIE EVALUATION VON RECHTSNORMEN DES INTERNATIONALEN STEUERRECHTS

Stjepan Gadžo ; Pravni fakultet Sveučilišta u Rijeci

Puni tekst: hrvatski, pdf (294 KB) str. 131-156 preuzimanja: 437* citiraj
APA 6th Edition
Gadžo, S. (2015). PRILOG ISTRAŽIVANJU SADRŽAJA NAČELA PRAVEDNOSTI KAO KRITERIJA EVALUACIJE NORMI MEĐUNARODNOG POREZNOG PRAVA. Pravni vjesnik, 31 (2), 131-156. Preuzeto s https://hrcak.srce.hr/147835
MLA 8th Edition
Gadžo, Stjepan. "PRILOG ISTRAŽIVANJU SADRŽAJA NAČELA PRAVEDNOSTI KAO KRITERIJA EVALUACIJE NORMI MEĐUNARODNOG POREZNOG PRAVA." Pravni vjesnik, vol. 31, br. 2, 2015, str. 131-156. https://hrcak.srce.hr/147835. Citirano 16.09.2019.
Chicago 17th Edition
Gadžo, Stjepan. "PRILOG ISTRAŽIVANJU SADRŽAJA NAČELA PRAVEDNOSTI KAO KRITERIJA EVALUACIJE NORMI MEĐUNARODNOG POREZNOG PRAVA." Pravni vjesnik 31, br. 2 (2015): 131-156. https://hrcak.srce.hr/147835
Harvard
Gadžo, S. (2015). 'PRILOG ISTRAŽIVANJU SADRŽAJA NAČELA PRAVEDNOSTI KAO KRITERIJA EVALUACIJE NORMI MEĐUNARODNOG POREZNOG PRAVA', Pravni vjesnik, 31(2), str. 131-156. Preuzeto s: https://hrcak.srce.hr/147835 (Datum pristupa: 16.09.2019.)
Vancouver
Gadžo S. PRILOG ISTRAŽIVANJU SADRŽAJA NAČELA PRAVEDNOSTI KAO KRITERIJA EVALUACIJE NORMI MEĐUNARODNOG POREZNOG PRAVA. Pravni vjesnik [Internet]. 2015 [pristupljeno 16.09.2019.];31(2):131-156. Dostupno na: https://hrcak.srce.hr/147835
IEEE
S. Gadžo, "PRILOG ISTRAŽIVANJU SADRŽAJA NAČELA PRAVEDNOSTI KAO KRITERIJA EVALUACIJE NORMI MEĐUNARODNOG POREZNOG PRAVA", Pravni vjesnik, vol.31, br. 2, str. 131-156, 2015. [Online]. Dostupno na: https://hrcak.srce.hr/147835. [Citirano: 16.09.2019.]

Sažetak
Aktuelle Realität der internationalen Besteuerung wird durch eine eigenartige Bestandsaufnahme von geübten Regeln und Tätigkeiten gekennzeichnet, die im Zusammenhang mit der rezenten globalen Wirtschaftskrise zu betrachten ist. Kritik wird vor Allem gegen multinationale Unternehmen und reiche Einzelpersonen gerichtet, deren Steuerlast, vom Gesichtspunkt der Öffentlichkeit aus, mit einem „gerechten Anteil” an Finanzierung der öffentlichen Dienstleistungen nicht in Einklang steht. Derartige und ähnliche Argumenten, die immer mehr auch politisch unterstützt werden, mangeln an theoretischer Kraft, was größtenteils mit inhaltlicher Unbestimmtheit des Grundsatzes der (Steuer)Gerechtigkeit verbunden ist. Das Ziel dieser Arbeit ist es, den Inhalt des Steuergerechtigkeitsgrundsatzes im Zusammenhang mit dem Internationalen Steuerrecht zu untersuchen. Dieser Grundsatz stellt eines der normativen Ideale der nationalen Steuersysteme dar, und sollte deswegen einen unbestrittenen Wert auch im internationalen Kontext haben. Die Ausgangshypothese der Arbeit ist, dass die Substanz des Gerechtigkeitsgrundsatzes im internationalen Kontext vor Allem in Bezug auf die Verteilung der allgemeinen globalen Besteuerungsgrundlage unter den Staaten bestimmt werden sollte (die sog. zwischenstaatliche Gerechtigkeit), und nicht in Bezug auf die Verteilung der allgemeinen Steuerlast auf Steuerpflichtige, wie es in einer ausschließlich einheimischen Umgebung geübt ist. Dies ergibt sich aus der Annahme des Paradigmas der staatlichen Souveränität in Steuerangelegenheiten, nach welchem das gegenwärtige System des Internationalen Steuerrechts gestaltet ist.

Ključne riječi
der Grundsatz der Steuergerechtigkeit; Internationales Steuerrecht; staatliche Souveränität; zwischenstaatliche Gerechtigkeit; Besteuerung von multinationalen Unternehmen

Hrčak ID: 147835

URI
https://hrcak.srce.hr/147835

[hrvatski] [engleski]

Posjeta: 617 *