hrcak mascot   Srce   HID

Izvorni znanstveni članak

Die sprachlichen Charakteristika der Glossen in dem bosnischen Evangelium aus der Erbschaft von Srećković

Herta Kuna

Puni tekst: hrvatski, pdf (19 MB) str. 213-230 preuzimanja: 162* citiraj
APA 6th Edition
Kuna, H. (1976). Jezičke karakteristike glosa u bosanskom jevanđelju iz Srećkovićeve zaostavštine. Slovo, (25-26), 213-230. Preuzeto s https://hrcak.srce.hr/14217
MLA 8th Edition
Kuna, Herta. "Jezičke karakteristike glosa u bosanskom jevanđelju iz Srećkovićeve zaostavštine." Slovo, vol. , br. 25-26, 1976, str. 213-230. https://hrcak.srce.hr/14217. Citirano 07.12.2019.
Chicago 17th Edition
Kuna, Herta. "Jezičke karakteristike glosa u bosanskom jevanđelju iz Srećkovićeve zaostavštine." Slovo , br. 25-26 (1976): 213-230. https://hrcak.srce.hr/14217
Harvard
Kuna, H. (1976). 'Jezičke karakteristike glosa u bosanskom jevanđelju iz Srećkovićeve zaostavštine', Slovo, (25-26), str. 213-230. Preuzeto s: https://hrcak.srce.hr/14217 (Datum pristupa: 07.12.2019.)
Vancouver
Kuna H. Jezičke karakteristike glosa u bosanskom jevanđelju iz Srećkovićeve zaostavštine. Slovo [Internet]. 1976 [pristupljeno 07.12.2019.];(25-26):213-230. Dostupno na: https://hrcak.srce.hr/14217
IEEE
H. Kuna, "Jezičke karakteristike glosa u bosanskom jevanđelju iz Srećkovićeve zaostavštine", Slovo, vol., br. 25-26, str. 213-230, 1976. [Online]. Dostupno na: https://hrcak.srce.hr/14217. [Citirano: 07.12.2019.]

Sažetak
Die sprachlichen Charakteristika der Glossen in dem bosnischen Evangelium aus der Erbschaft von Srećković
Die Glossen des Evangelimus von Srećković, die als die sgn. "Fragen und Antworten" einem besonderen Typ der mittelalterlichen Literatur angehören und in diesem Sinne einem einmaligen Rest aus der alten bosnischen Literatur darstellen, hat Speranski im "Archiv für slavische Philologie", Nr. 24 zusammen mit zwei Fragmenten von Srećkovićs Evangelium, die eigentlich nur Varianten zum Evangelium Nikoljanum sind, herausgegeben. Die Autorin dieser Arbeit hat die Sprache der Glossen, die nach Speranskis Auffassung in XV. oder sogar ins XVI. Jahrhundert zurückgehen, analysiert, wobei das Evangelium selbst nach der Datierung von Speranski aus dem XIV. Jahrhundert stammt.
Ohne Rücksicht auf die zeitliche Distanz weist die Sprache der Glossen im Vergleich zur Sprache des Evangeliums einige ziemlich bedeutende Unterschiede auf, die vor allem darin bestehen, daß viele Eingenschaften der Volkssprache in die Glossen eingedrungen sind. Im Bereich der Phonetik kommt des besonderes klar zum Ausdruck, wiel vь durch ein u vollständig und die Halbvokale durch eine a in starkem Maße ersetzt worden sind. Noch häufiger sind die Eigenschaften der Volkssprache in die Morphologie eingedrungen und zwar in den verbalen Bereich, was verständlich ist, wenn man den Charakter des Textes berücksichtigt. Kirchenslawische Elemente sind im syntaktischen Bereich genauso selten anzutreffen wie im Wortschatz, wo der Anteil de kirchenslawischen Züge auf die dem kommentierten Text entnommene Phraseologie beschränkt ist.
Aufgrund der durchgeführten Analyse kommt die Autorin zum Schluß, daß in der Sprache der Glossen ein dritter literatursprachlicher Stil der homiletischen oder ihr ähnlichen Literatur innewohnt, und daß diese Glossen wahrscheinlich in dem mittelbosnischen ijekawishen Raum entstanden sind.

Hrčak ID: 14217

URI
https://hrcak.srce.hr/14217

[hrvatski]

Posjeta: 367 *