hrcak mascot   Srce   HID

Izvorni znanstveni članak

Strategische europäische Bildungsdokumente aus pädagogischer Sicht

Zvonimir Komar ; Filozofski fakultet u Zagrebu; Odsjek za pedagogiju

Puni tekst: hrvatski, pdf (39 MB) str. 25-36 preuzimanja: 225* citiraj
APA 6th Edition
Komar, Z. (2016). PEDAGOGIJSKI POGLED NA STRATEŠKE EUROPSKE ODGOJNO-OBRAZOVNE DOKUMENTE. Život i škola, LXII (3), 25-36. Preuzeto s https://hrcak.srce.hr/176540
MLA 8th Edition
Komar, Zvonimir. "PEDAGOGIJSKI POGLED NA STRATEŠKE EUROPSKE ODGOJNO-OBRAZOVNE DOKUMENTE." Život i škola, vol. LXII, br. 3, 2016, str. 25-36. https://hrcak.srce.hr/176540. Citirano 25.02.2020.
Chicago 17th Edition
Komar, Zvonimir. "PEDAGOGIJSKI POGLED NA STRATEŠKE EUROPSKE ODGOJNO-OBRAZOVNE DOKUMENTE." Život i škola LXII, br. 3 (2016): 25-36. https://hrcak.srce.hr/176540
Harvard
Komar, Z. (2016). 'PEDAGOGIJSKI POGLED NA STRATEŠKE EUROPSKE ODGOJNO-OBRAZOVNE DOKUMENTE', Život i škola, LXII(3), str. 25-36. Preuzeto s: https://hrcak.srce.hr/176540 (Datum pristupa: 25.02.2020.)
Vancouver
Komar Z. PEDAGOGIJSKI POGLED NA STRATEŠKE EUROPSKE ODGOJNO-OBRAZOVNE DOKUMENTE. Život i škola [Internet]. 2016 [pristupljeno 25.02.2020.];LXII(3):25-36. Dostupno na: https://hrcak.srce.hr/176540
IEEE
Z. Komar, "PEDAGOGIJSKI POGLED NA STRATEŠKE EUROPSKE ODGOJNO-OBRAZOVNE DOKUMENTE", Život i škola, vol.LXII, br. 3, str. 25-36, 2016. [Online]. Dostupno na: https://hrcak.srce.hr/176540. [Citirano: 25.02.2020.]

Sažetak
Die Überlegung zu diesem Beitrag geht von der Prämisse aus, dass bei der Analyse, Kritik und Reflexion der Alternativen zur heutigen Entwicklungs‐ und Bildungsstrategien der EU einen zentralen Moment ihre theoretisch‐pädagogische Grundlage ausmacht, die fast immer ausgelassen wird. Ob es nun explizit um die Pläne für die Reform der Hochschulbildung geht oder das umfassende Bildungssystem als Untersystem des breiteren Wirtschaftssystems bezeichnet wird, ist die Perspektive, von der man ausgeht, diejenige der Selbstverständlichkeit der angenommenen, funktionell bestimmten Ziele. Die Fragen der Reformen werden dann auf die technischen Kategorien der Produktstandardisierung, Qualitätskontrolle, strengen Zweckmäßigkeit, expliziten Messbarkeit, Wiederholbarkeit und Effizienz in Bezug auf Input‐Output reduziert. In einem solchen Rahmen verschwindet zwangsläufig das theoretisch‐pädagogische Denken, so dass jedes kritische, emanzipatorische und humanistische Entwicklungspoten‐zial der Bildung verloren geht. Getrennt von den Problemen der allgemeinen Pädagogik, der systematischen Pädagogik und Philosophie betrachtet, wird die Didaktik wiederum auf bloße Bildungstechnik reduziert. Die These dieses Beitrages weist darauf hin, dass im kritisch‐pädagogischen Sinn in der zentralen Idee der EU‐Bildungsreformen (wie Sorbonne‐Erklärung oder Bologna‐Erklärung, Lissabon‐Strategie, Europa 2020‐Strategie und Rethinking education Initiative) eine unreflektierte Idee der zielorientierte Ausbildung enthüllt wird, die besonders vergleichbar mit den Ideen der amerikanischen Curriculum‐Theoretiker vom Anfang und der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts wie Franklin Bobbitt und Ralph Tyler ist, deren Ideen aber theoretisch‐pädagogisch überwunden sind. In der natürlichen Koexistenz solcher pädagogischen Ideen und des modernen neoliberalen Kapitalismus stellt sich dem pädagogischen Auge die Frage – bewegt sich jenes, was heute in der Europäischen Union unter dem Namen der Bildungsreform verstanden wird, in Richtung der wahren "Europäischen Bildung" oder geht es aber um den endgültigen Tod der europäischen Bildung und des europäischen Geistes?

Ključne riječi
Humanismus; Idee; Pädagogik; Reform; Performativität

Hrčak ID: 176540

URI
https://hrcak.srce.hr/176540

[hrvatski] [engleski]

Posjeta: 537 *