hrcak mascot   Srce   HID

Pregledni rad
https://doi.org/10.17234/SocEkol.25.1.2

Klimatischer Alphabetismus: Analyse der grundlegenden Barrieren für die Entwicklung und Verbreitung des klimatischen Alphabetismus

Vladimir Lay

Puni tekst: hrvatski, pdf (128 KB) str. 39-52 preuzimanja: 512* citiraj
APA 6th Edition
Lay, V. (2016). Klimatska pismenost: analiza osnovnih prepreka razvoju i širenju klimatske pismenosti. Socijalna ekologija, 25 (1-2), 39-52. https://doi.org/10.17234/SocEkol.25.1.2
MLA 8th Edition
Lay, Vladimir. "Klimatska pismenost: analiza osnovnih prepreka razvoju i širenju klimatske pismenosti." Socijalna ekologija, vol. 25, br. 1-2, 2016, str. 39-52. https://doi.org/10.17234/SocEkol.25.1.2. Citirano 02.12.2020.
Chicago 17th Edition
Lay, Vladimir. "Klimatska pismenost: analiza osnovnih prepreka razvoju i širenju klimatske pismenosti." Socijalna ekologija 25, br. 1-2 (2016): 39-52. https://doi.org/10.17234/SocEkol.25.1.2
Harvard
Lay, V. (2016). 'Klimatska pismenost: analiza osnovnih prepreka razvoju i širenju klimatske pismenosti', Socijalna ekologija, 25(1-2), str. 39-52. https://doi.org/10.17234/SocEkol.25.1.2
Vancouver
Lay V. Klimatska pismenost: analiza osnovnih prepreka razvoju i širenju klimatske pismenosti. Socijalna ekologija [Internet]. 2016 [pristupljeno 02.12.2020.];25(1-2):39-52. https://doi.org/10.17234/SocEkol.25.1.2
IEEE
V. Lay, "Klimatska pismenost: analiza osnovnih prepreka razvoju i širenju klimatske pismenosti", Socijalna ekologija, vol.25, br. 1-2, str. 39-52, 2016. [Online]. https://doi.org/10.17234/SocEkol.25.1.2

Sažetak
Im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit steht in diesem Artikel das Verhältnis des Prozesses der wachsenden globalen Erwärmung und des Klimawandels, nämlich eines der größten Probleme der zeitgenössischen Zivilisation einerseits und der Entwicklung des klimatischen Alphabetismus, als eine der Hauptvoraussetzungen und Werkzeug zur Beherrschung dieses Problems andererseits. Das Thema des klimatischen Alphabetismus ist heute in der Iinitiierungsphase in formellen und nicht formellen Bildungspraxen in der Welt. Logischerweise existieren in dieser Phase noch keine Ergebnisse systematischer Forschung dieser Praxen.
Die Definition des klimatischen Alphabetismus, die wir für überzeugend und nützlich für die zukünftige Praktik der klimatischen Alphabetisierung halten, lautet : „Eine klimatisch alphabetisierte Person: a) versteht die Grundprinzipien des Klimasystems auf dem Planeten ; b) weiß, wie man an wissenschaftlich glaubwürdige informationen über den Klimawandel gelangt; c) kommuniziert über das Klima und den Klimawandel auf eine adäquate und verständliche Art und Weise; d) ist fähig, begründete und verantwortungsvolle Entscheidungen zu treffen hinsichtlich der Aktionen, die das Klima beeinflußen können im Sinne der Reduzierung von Treibhausgasen und Senkung der globalen Erwärmung“ (U. S. Climate Change Science Program, 2009). Durchschnittlicher klimatischer Alphabetismus befindet sich in der zeitgenössischen Zivilisation, unserer Einschätzung nach, auf einem niedrigen Niveau. Dazu haben wir keine Bestätigung in Form von Forschungsergebnissen, weil es sie zu diesem Thema fast gar nicht gibt. Eine systematische Verschlechterung auf dem Gebiet der globalen Erwärmung bestätigt diese Einschätzung aber indirekt.
Ein klimatischer Alphabetismus von zeitgenössischen Gesellschaften verursacht immer noch keine wesentlichen technologischen, organisatorischen und gesellschaftlichen Veränderungen zwecks Reduktion von Treibhausgasen. Die grundlegenden Barrieren für die Entwicklung des klimatischen Alphabetismus, vom soziologischen Standpunkt gesehen, sind: a) Der moderne Mensch hat ein enges Wahrnehmungsfeld und hinkt den Tatsachen hinterher. Die globale Erwärmung und der Klimawandel seien für ihn Probleme der Zukunft! „Wir befassen uns mit der klimatischen Alphabetisierung, sobald dies aktuell ist“; b) Eine effiziente organisierte politische globale Antwort auf das Problem der globalen Erwärmung blieb jahrelang aus. Das hat kurzum die Entwicklung und Verbreitung des klimatischen Alphabetismus hinausgezögert oder wenigsten verlangsamt; c) Klimatische Alphabetisierung wird eher durch wachsende negative Folgen der globalen Erwärmung motiviert werden als durch das Antizipieren eines zukünftigen Klimawandels; d) Das „Übersetzen“ wissenschaftlicher Befunde, Daten und Erkenntnisse über die globale Erwärmung und den Klimawandel ist für „Normalbürger“ ineffizient.

Ključne riječi
klimatischer Alphabetismus; globale Erwärmung; Klimawandel

Hrčak ID: 178361

URI
https://hrcak.srce.hr/178361

[hrvatski] [engleski]

Posjeta: 1.071 *