hrcak mascot   Srce   HID

Prethodno priopćenje

Einige Segmente primärer gesellschaftlicher Kontakte zwischen Kroaten und Serben nach dem Jugoslawienkrieg

Dragutin BABIĆ ; Institut za migracije i narodnosti, Zagreb

Puni tekst: hrvatski, pdf (221 KB) str. 823-845 preuzimanja: 495* citiraj
APA 6th Edition
BABIĆ, D. (2008). NEKI SEGMENTI PRIMARNIH SOCIJALNIH VEZA HRVATA I SRBA NAKON RATNIH SUKOBA. Društvena istraživanja, 17 (4-5 (96-97)), 823-845. Preuzeto s https://hrcak.srce.hr/29461
MLA 8th Edition
BABIĆ, Dragutin. "NEKI SEGMENTI PRIMARNIH SOCIJALNIH VEZA HRVATA I SRBA NAKON RATNIH SUKOBA." Društvena istraživanja, vol. 17, br. 4-5 (96-97), 2008, str. 823-845. https://hrcak.srce.hr/29461. Citirano 16.07.2019.
Chicago 17th Edition
BABIĆ, Dragutin. "NEKI SEGMENTI PRIMARNIH SOCIJALNIH VEZA HRVATA I SRBA NAKON RATNIH SUKOBA." Društvena istraživanja 17, br. 4-5 (96-97) (2008): 823-845. https://hrcak.srce.hr/29461
Harvard
BABIĆ, D. (2008). 'NEKI SEGMENTI PRIMARNIH SOCIJALNIH VEZA HRVATA I SRBA NAKON RATNIH SUKOBA', Društvena istraživanja, 17(4-5 (96-97)), str. 823-845. Preuzeto s: https://hrcak.srce.hr/29461 (Datum pristupa: 16.07.2019.)
Vancouver
BABIĆ D. NEKI SEGMENTI PRIMARNIH SOCIJALNIH VEZA HRVATA I SRBA NAKON RATNIH SUKOBA. Društvena istraživanja [Internet]. 2008 [pristupljeno 16.07.2019.];17(4-5 (96-97)):823-845. Dostupno na: https://hrcak.srce.hr/29461
IEEE
D. BABIĆ, "NEKI SEGMENTI PRIMARNIH SOCIJALNIH VEZA HRVATA I SRBA NAKON RATNIH SUKOBA", Društvena istraživanja, vol.17, br. 4-5 (96-97), str. 823-845, 2008. [Online]. Dostupno na: https://hrcak.srce.hr/29461. [Citirano: 16.07.2019.]

Sažetak
In diesem Text werden die Qualität und die Spannweite der
gesellschaftlichen Interaktionen zwischen Kroaten und Serben
nach dem Jugoslawienkrieg (1991–95, Anm. d. Übers.) und
nach der Rückkehr/Zuwanderung kriegsbedingter Migranten
an frühere Kriegsschauplätze analysiert. Vor dem Krieg bestand das Netzwerk primärer gesellschaftlicher
Beziehungen im mikrosozialen Umfeld der
Lokalgemeinschaften aus nachbarschaftlichen Beziehungen,
Mischehen, dem Nebeneinander verschiedener
Generationen, aus Freundschaften und anderen Formen
gesellschaftlicher Interaktionen zwischen den Mitgliedern
verschiedener Ethnien. Kroaten und Serben waren wesentlich
an diesem Netzwerk beteiligt, und eine große Zahl von
Mitgliedern beider Ethnien pflegte Freundschaften mit
Mitgliedern der anderen Volksgemeinschaft. Die
Untersuchung ergab, dass die freundschaftlichen Bande
zerrissen oder einstige Freunde es beim gegenseitigen Gruß
belassen, doch gibt es auch nicht wenige Fälle, in denen sich
Kroaten und Serben im Krieg gegenseitig schützten. Indikativ
ist ferner, dass befreundete Personen aus verschiedenen
Ethnien nicht stärker daran beteiligt waren, sich gegenseitig
zu bedrohen und zu attackieren. Dies erleichterte eine
neuerliche Begegnung nach dem Krieg, sodass sie in den
meisten Fällen entweder mit anfänglicher Vorsicht oder ganz
ohne Vorbehalte die Kommunikation wiederaufnahmen, was
nach dem Krieg als soziales Kapital bei der Regenerierung
des primären gesellschaftlichen Netzwerks im jeweiligen
lokalen Umfeld funktionieren kann. Die Antworten der
Umfrageteilnehmer verweisen auch in diesen Fällen auf das
Bestehen einer relativ toleranten Atmosphäre, zumindest im
Bereich der persönlichen Überzeugungen. Dies wird auf alle
Fälle eine zumindest einigermaßen positive Wirkung auf die
Nachkriegsprozesse haben, zu deren wichtigeren Zielen
gehört, sämtliche Akteure im einstigen Kriegsgebiet in den
gesellschaftlichen Habitus der jeweiligen
Lokalgemeinschaften zu integrieren.

Ključne riječi
Gesellschaftliche Interaktion; Kroaten; Serben; Nachkriegszeit; Koexistenz

Hrčak ID: 29461

URI
https://hrcak.srce.hr/29461

[hrvatski] [engleski]

Posjeta: 931 *