Skoči na glavni sadržaj

Izvorni znanstveni članak

Slawisches Brandgräberfeld am Standort Duga ulica 99 in Vinkovci

Tajana Sekelj Ivančan
Tatjana Tkalčec


Puni tekst: hrvatski pdf 2.092 Kb

str. 141-212

preuzimanja: 1.558

citiraj

Puni tekst: njemački pdf 2.092 Kb

str. 141-212

preuzimanja: 2.613

citiraj


Sažetak

Auf dem Garten- und Obstgartengrundstück des Hauses Nr. 99 in Duga ulica in Vinkovci entdeckte der Eigentümer in der Zeitspanne von 1996 bis 2003 wertvolle frühmittelalterliche seltene Funde, die im gesamten Gebiet Kroatiens nur sporadisch vorkommen. Nach der Mitteilung über die Funde unternahmen die Mitarbeiter des Stadtmuseums in Vinkovci regelmäßige Feldbegehungen, die Veröffentlichung der Funde und des Fundortes überließen sie jedoch den Autorinnen dieses Aufsatzes. Im vorliegenden Aufsatz werden insgesamt zehn freigelegte Gräber beschrieben, die darauf hinweisen, dass sich am Standort Duga ulica im Frühmittelalter ein slawisches Brandgräberfeld befand. Bei neun Gräbern waren Überreste von eingeäscherten Menschenknochen in eine Urne, und in einem Grab ohne Urne auf den Grabboden gelegt worden. Die Gräber sind fl ach, mit runden und ovalen Grundrissen. Die einzelnen Urnen sowie die Knochen aus dem Grab ohne Urnen waren mit einem Fragment eines römischen Ziegels überdeckt. Die anthropologische Analyse zeigte, dass es sich um die Gräber von drei Männern, vier Frauen und drei Kindern handelt. Die Gräber sind meistens arm an Funden, es ragt das Kindergrab Nr. 4 heraus, in dem neben der Urne eiserne Teile eines Griffs und des Reifens eines Holzfasses, eine Eisenpfeilspitze und Fragmente dreier Eisenmesser gefunden wurden.
Der Aufsatz bringt auch einen Überblick über alle bekannten Standorte innerhalb und außerhalb Kroatiens,, wo Angaben über frühmittelalterliche Brandgrabfunde oder Brandgräberfelder bestehen. Es wird der Feuerbestattungsritus im weiteren geographischen und chronologischen Kontext analysiert, besonders im Hinblick auf die Veränderungen der Bestattungssitten, beziehungsweise auf das Vorkommen der doppelrituellen Gräberfelder und der Knochengräberfelder.
Aufgrund der typologisch-chronologischen Analyse der Grabfunde, der Analyse des Feuerbestattungsritus im weiteren geographischen Kontext sowie der alternativen Methode der Radiokarbonanalyse der Kohleproben aus den Gräbern von Vinkovci wurde das Brandgräberfeld in die Zeit vom Ende des 7. bis zur Hälfte des 8. Jahrhunderts datiert. Am Standort Duga ulica 99 haben die Slawen ihre Verstorbenen beigesetzt, die in dieser Zeitspanne im südwestlichen Grenzgebiet des awarischen Staatengebildes ihren traditionellen und ursprünglichen Lebensstil führten, was auch in ihrem Feuerbestattungsritus zum Ausdruck kam, unabhängig von der benachbarten Bevölkerung, die den Körperbestattungsritus praktizierte.

Ključne riječi

Brandgräberfeld, Slawen, Urnen, Feuerbestattungsritus, Frühmittelalter, Ende des 7. und erste Hälfte des 8. Jahrhunderts, Vinkovci

Hrčak ID:

12009

URI

https://hrcak.srce.hr/12009

Podaci na drugim jezicima: hrvatski

Posjeta: 5.701 *